Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Löbau
Merken

Neugersdorf: Berliner baut alte Klippel-Fabrik aus

Es ist bereits der zweite Sanierungsversuch für den historischen Bau. Diesmal hat der Investor ein klares Konzept. Der Clou: ein gläserner Fahrstuhl mitten im Treppenhaus.

Von Romy Altmann-Kuehr
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Eigentümer Matthias Adler (rechts) und Bauleiter André Günterberg vor der ehemaligen Klippel-Fabrik in Neugersdorf.
Eigentümer Matthias Adler (rechts) und Bauleiter André Günterberg vor der ehemaligen Klippel-Fabrik in Neugersdorf. © Matthias Weber/photoweber.de

Von ganz oben ist die Aussicht wirklich beeindruckend: die Türme der Kirchen von Neugersdorf und dem benachbarten Jirikov (Georgswalde), der Kirchteich mit der Kranichfigur, in der Ferne die böhmischen Berge. André Günterberg kann diesen Ausblick jeden Tag genießen, er wohnt bereits in der ehemaligen Klippel-Fabrik an der Karl-Liebknecht-Straße in Neugersdorf. Die einstige Web-Fabrik wird derzeit noch saniert, Günterberg kümmert sich als Bauleiter um die Abläufe vor Ort und hat gleichzeitig ein neues Zuhause in dem historischen Haus gefunden.

Ihre Angebote werden geladen...