SZ + Löbau
Merken

OB-Wahl: Die Löbauer müssen ein zweites Mal ran

Ein neuer Rathauschef ist noch nicht gefunden. Im Lauf des Wahlabends hat sich aber ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen zwei Kandidaten herauskristallisiert.

Von Romy Altmann-Kuehr
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die fünf Löbauer OB-Kandidaten.
Die fünf Löbauer OB-Kandidaten. © Rafael Sampedro/Matthias Weber/SZ-Montage

Das war ein kleiner Krimi in Löbau: Mit jedem ausgezählten Wahllokal wurde der Abstand zwischen den beiden Kandidaten auf den vorderen Plätzen geringer.

Die beiden Protagonisten im Kopf-an-Kopf-Rennen: Heiko Neumann, der für die Bürgerliste kandidiert, und der parteilose Albrecht Gubsch.

Zu Beginn hatte Neumann noch deutlicher vorn gelegen, Gubsch aber holte immer mehr auf.

Um 22.43 Uhr steht am Sonntagabend das vorläufige Ergebnis fest. Außerdem: Die Löbauer werden ein zweites Mal wählen müssen, um ihren neuen Oberbürgermeister zu finden. Im ersten Wahlgang am Sonntag hat keiner der fünf Kandidaten die absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent erreicht.

Nach dem ersten Wahlgang liegt Heiko Neumann leicht vorn, hat den Abstand auf Gubsch am Schluss mit dem letzten Wahllokal noch einmal vergrößert. Er bekam 30,54 Prozent der Löbauer Wählerstimmen. Das entspricht 2550 Stimmen. Albrecht Gubsch hat 27,70 Prozent (2313 Stimmen) erhalten. Auf dem dritten Platz in der Gunst der Löbauer Wähler liegt CDU-Kandidaten Ringo Hensel mit 21,90 Prozent. AfD-Kandidat Hajo Exner, der sich mit Parteikollegen, Familie und Freunden zu einer Wahlparty in der Löbauer Pizzeria Uno zusammengefunden hatte, liegt mit 15,81 Prozent auf dem vierten Rang.

Weit abgeschlagen rangiert Dirk Rocho (parteilos) mit 4,06 Prozent. Ihn wählten 339 Löbauer.

Enorm hohe Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung macht deutlich, dass die Löbauer großes Interesse daran haben, ihren künftigen Rathauschef mitzubestimmen. Sie ist mit knapp 65 Prozent deutlich höher als noch bei der letzten Löbauer OB-Wahl im Jahr 2015. Damals gingen gerade einmal knapp 40 Prozent der Löbauer wählen.

Zwar beteiligte sich ein Großteil der Löbauer Wahlberechtigten an der Wahl. An der öffentlichen Präsentation der Ergebnisse bestand jedoch kaum Interesse. Im Stadthaus hatte die Stadtverwaltung eine Präsentation auf Großleinwand vorbereitet, auf der die Löbauer Wahlergebnisse fortlaufend aktualisiert wurden. Jedoch nur ein paar wenige Besucher schauten sich das an.

Der zweite Wahlgang für die OB-Wahl in Löbau wird nun am 17. Oktober stattfinden.