merken
PLUS Löbau

Großer Polizeieinsatz am Löbauer Neumarkt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil sich ein Mann auffällig verhält. Wie der Fall ausgeht.

Mit einem größeren Aufgebot rückte die Polizei am Löbauer Neumarkt an.
Mit einem größeren Aufgebot rückte die Polizei am Löbauer Neumarkt an. © Markus van Appeldorn

Für einen größeren Polizeieinsatz sorgte am Montagmittag, 20. September, ein Mann am Löbauer Neumarkt. Offensichtlich handelte es sich um einen psychischen Notfall.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Nach Angaben der Polizei auf SZ-Nachfrage war die Polizei gegen 12.27 Uhr von einem Passanten alarmiert worden. Demnach habe ein Mann sich am Neumarkt ausgezogen und würde herumschreien. Eine Streifenbesatzung habe dort einen 37-jährigen Mann festgestellt. Wie auch der SZ-Reporter beobachtete, sprach auf dem Gehsteig ein Mann auf die Polizei ein und gestikulierte mit einer Art Schattenboxen - dieser Mann war allerdings bekleidet. Wenige Minuten nach 13 Uhr traf dann auch ein Rettungswagen am Neumarkt ein. Nach Polizeiangaben habe der Verdacht bestanden, dass sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befinde.

Wieder wenige Minuten später rückten noch zwei weitere Streifenwagen an. Eine körperliche Auseinandersetzung mit dem Mann konnte der SZ-Reporter nicht beobachten. Nach Angaben der Polizei kam der Mann zur Behandlung in ein Fachkrankenhaus.

Mehr zum Thema Löbau