Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zittau
Merken

Zwei Motorradunfälle in Oderwitz und Zittau

Die Fahrer der Zweiräder werden jeweils verletzt. Außerdem ermittelt die Polizei wegen verfassungsfeindlicher Schmierereien.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Opel Corsa nach dem Zusammenstoß mit einem Moped in Oderwitz.
Der Opel Corsa nach dem Zusammenstoß mit einem Moped in Oderwitz. © xcitepress

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Simson und einem Auto kam es am Montagabend in Oberoderwitz. Nach Mitteilung der Polizei befuhr in 18-Jähriger gegen 18.50 Uhr mit seinem Opel Corsa die Hauptstraße in Richtung Eibau. Er wollte nach links in eine Einfahrt abbiegen und hielt verkehrsbedingt. Ein von hinten heranfahrender 36-jähriger Simsonfahrer setzte offenbar zum Überholen an und kollidierte mit dem Corsa. Dabei wurde der Moped-Fahrer verletzt und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschadend in Höhe von circa 3.000 Euro. Das Moped war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Polizisten des Reviers Zittau-Oberland nahmen den Unfall auf.

Seniorin verursacht Motorradunfall in Zittau - Zeugenaufruf

Ein weiterer schwerer Unfall mit einem Motorrad geschah am Dienstagvormittag in Zittau. Ein 70-Jähriger war gegen 11.15 Uhr mit seinem Motorrad auf der Südstraße in der Innenstadt in Richtung Hartau unterwegs. Zur selben Zeit befuhr eine 82-Jährige mit ihrem Opel die Sachsenstraße, kreuzte die Südstraße und übersah vermutlich das Motorrad. Es kam zum Zusammenstoß. Der 70-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte nahmen ihn in ihre Obhut. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden betrug etwa 10.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen. Wer hat die Kollision beobachtet und kann Angaben machen? Hinweise werden unter der Rufnummer 03591-3670-0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Nach dem Unfall auf der Kreuzung Sachsen-/Südstraße in Zittau.
Nach dem Unfall auf der Kreuzung Sachsen-/Südstraße in Zittau. © Elke Schmidt

Schulgebäude in Ebersbach mit Graffiti besprüht

Bereits im Zeitraum zwischen Sonnabend, den 27. April und Montag, den 29. April 2024 haben Unbekannte die Schkola Oberland an der Schulstraße in Ebersbach mit zehn Graffiti rund um das Gebäude besprüht. Sie nutzten schwarze, grüne und blaue Farbe. Der Schaden belief sich nach ersten Schätzungen auf etwa 4.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgrund der Sachbeschädigung aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat den Vorfall gesehen? Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583-62 0- oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Löbau und Ebersbach: Verfassungsfeindliche Schmierereien

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende die Fassade eines Einkaufsmarktes am Unteren Kirchweg in Ebersbach mit verfassungsfeindlichen Kennzeichen beschmiert. Mit schwarzer Farbe besprühten sie auch den Unterstand der Einkaufwagen. Der Sachschaden belief sich auf circa 500 Euro. Beamte des Reviers Zittau-Oberland nahmen die Anzeige auf und machten die Zeichen unkenntlich.

Im gleichen Zeitraum kam es zu verfassungswidrigen Schmierereien in Löbau. Unbekannte brachten an der Poststraße auf doppelflügeligen Türen mit roter Farbe verschiedene Worte und Symbole auf. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang noch nicht vor. Der Staatsschutz ermittelt in beiden Fällen

200 Liter Diesel in Löbau gestohlen

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen 200 Liter Diesel im Wert von etwa 300 Euro aus einem Baufahrzeug am Ebersdorfer Weg in Löbau gestohlen. Beamte des Reviers Zittau-Oberland nahmen die Anzeige auf.

Sekt und Wein aus Zittauer Keller gestohlen

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Leipziger Straße in Zittau aufgebrochen. Die Täter durchwühlten das Innere des Abteils und nahmen 30 Wein- und Sektflaschen sowie einen Kasten mit diversen Schrauben im Wert von etwa 700 Euro mit. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Revierkriminaldienst Zittau-Oberland ermittelt. (SZ)