merken
PLUS Löbau

Ho! Ho! Ho! Der hellste Weihnachtsmann

Rocco Häschke hat seinen Garten in Kottmarsdorf wieder dekoriert - wie immer mit vielen neuen Ideen.

Mit 8.100 LED dekoriert ist das Weihnachtsmann-Gespann von Rocco Häschke der absolute Blickfang in Kottmarsdorf.
Mit 8.100 LED dekoriert ist das Weihnachtsmann-Gespann von Rocco Häschke der absolute Blickfang in Kottmarsdorf. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Weihnachten ist Lichterzeit. Mit dem Beginn des Advents strahlen Sterne auf den Straßen und aus Tausenden von Fenstern. Eine helle Freude für alle Vorüberfahrenden ist auch wieder der Garten von Rocco Häschke direkt an der S148 in Kottmarsdorf. Tagsüber arbeitet Häschke als selbstständiger Gebäudereiniger, nach Feierabend macht er sich an seine Ideen zur einmaligen Gartengestaltung. Ein Garten voller bunter Ideen - nicht nur zu Weihnachten.

Den alten Feuerwehr-Golf aus seiner VW-Sammlung hatte Rocco Häschke bereits im letzten Jahr mit 4.600 LED in ein lichterfunkelndes Spektakel verwandelt. Aber der 31-Jährige ist einer, der nie zweimal das Gleiche macht. Deshalb beschloss Rocco, die Szene in seinem Garten aufzurüsten. "Auf dem Zwischenboden meiner Scheune lagert schon seit Jahren ein alter Lastenschlitten. Mit dem wollte ich immer schon etwas anfangen", sagt er.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

VW Golf statt Rentiere

Und wer kommt jedes Jahr auf dem Schlitten daher? Der Weihnachtsmann natürlich. Doch um den Schlitten zu ziehen, hat Rocco Häschke weder Rudolph, das rotnasige Rentier, noch dessen Genossen im Stall - dafür aber seinen Feuerwehr-Golf. Der fährt zwar nicht mehr, hat aber trotzdem genügend Rentierstärken unter der Haube, um den Weihnachtsmann zu ziehen. Im Vorjahr saß der noch im Golf drin. Jetzt bekam er einen wesentlich prominenteren Platz.

"Ich habe für ein paar Euro ein Weihnachtsmannkostüm im Supermarkt gekauft und das mit Liebe ausgestopft", erzählt er. Dann "spannte" er den Schlitten hinter den Golf und setzte den Weihnachtsmann auf den Bock. Aber damit war das Weihnachtskunstwerk natürlich noch nicht fertig - der Schlitten und der Weihnachtsmann mussten ja auch noch anständig leuchten und der Golf noch ein bisschen doller, weitere LED-Lichterketten mussten her. "8.100 LEDs sind es jetzt insgesamt", erzählt Häschke.

Die perfekt Weihnachts-Kulisse

Ho! Ho! Ho! Das macht schon was her - reichte Rocco Häschke aber immer noch nicht. Eine Art Bühnenbild für die Schlittenfahrt wollte er noch schaffen. "Für den Schlitten habe ich noch für 20 Euro eine drei Meter hohe Tanne gekauft", erzählt er. Und die Fahrt des Weihnachtsmannes ist bekanntlich mitunter recht stürmisch. "Die Tanne musste ich jetzt noch mit Bändern abspannen, sonst hätte es mir die umgeweht", erklärt Häschke.

Und die Hintergrundszene musste auch noch stimmen. "Sechs LED-Pyramiden gab's für ein paar Euro im Ausverkauf - im Dunklen sehen die aus wie beleuchtete Tannenbäume", erzählt Rocco Häschke. Und in seine Apfelbäume hängte er 110 weiße Herrnhuter Sterne, 30 weitere rote an den Baum auf dem Schlitten. Und damit den Weihnachtsmann bei seiner wilden Fahrt keiner überhört, bekam der auch noch eine Glocke. "Die habe ich mal auf dem Sperrmüll gefunden", erzählt er.

Keine Ostereier, sondern selbst gestaltete Blumentöpfe hängen bei Rocco Häschke aus Kottmarsdorf an den Bäumen. Die Symbole und Zeichen stehen für Berufe, die jetzt in der Krise wichtige Arbeiten machen. Ein zweiter Baum mit den Flaggen der Mitgliedsstaat
Keine Ostereier, sondern selbst gestaltete Blumentöpfe hängen bei Rocco Häschke aus Kottmarsdorf an den Bäumen. Die Symbole und Zeichen stehen für Berufe, die jetzt in der Krise wichtige Arbeiten machen. Ein zweiter Baum mit den Flaggen der Mitgliedsstaat © Matthias Weber/photoweber.de

Erneut hat Rocco Häschke damit seinen Garten wieder in ein Winterwunderland verwandelt - und das noch ganz ohne Schnee. Doch wenn der kommt, hat Rocco auch schon wieder Ideen. Die sind noch geheim. Enttäuschen wird er seine Fans keinesfalls. In den letzten Jahren schuf er aus Schnee schon ganze Horden lustiger, bunter Minions. Und auch zu Ostern reagierte er auf die Corona-Krise mit einer Mutmach- und Dankschön-Aktion in seinem Garten. Damals hängte er Hunderte von angemalten Blumentöpfchen in seine Apfelbäume. Jeder trug ein selbst entworfenes Piktogramm, dass die Institutionen und Berufsgruppen darstellte, die im ersten Lockdown den Laden am Laufen hielten: Feuerwehr, Brummi-Fahrer, Ärzte und Pflegepersonal, Polizei - und viele, viele mehr.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau