merken
PLUS Löbau

ARD berichtet über eine Erfindung aus Neugersdorf

Ulrich Lücks Erfindung eines Bügeleisens für Hautfalten ist nicht neu. Dank 3-D-Druck könnte es nun in Produktion gehen.

Ulrich Lück aus Neugersdorf ist Friseur aus Leidenschaft und Erfinder obendrein. Bekannt ist er für allerlei verrückte Ideen und Rekorde.
Ulrich Lück aus Neugersdorf ist Friseur aus Leidenschaft und Erfinder obendrein. Bekannt ist er für allerlei verrückte Ideen und Rekorde. © Rafael Sampedro

Nein, die Idee mit dem Faltenbügeleisen ist noch nicht gestorben, sagt Ulrich Lück. Bereits 2005 ging er mit seiner Erfindung an die Öffentlichkeit. Genau genommen ist es die Weiterentwicklung eines Uralt-Geräts, das Lück, der selbst in der Schönheitsbranche arbeitete und mit Friseur- und Fußpflegesalon selbstständig war und das Friseurmuseum in Kottmarsdorf betrieb, in den 1980er von einer betagten Kosmetikerin geschenkt bekam. Sein Faltenbügeleisen wird auf 42 bis 46 Grad erhitzt und soll so die Haut glätten. In Serie gegangen ist es bisher noch nicht.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Inzwischen ist Lück 80 Jahre alt und gesundheitlich angeschlagen, wie er erzählt. "Aber ohne Arbeit kann ich nicht." Deswegen werkelt er weiterhin an seinen Ideen, richtet zum Beispiel ein Kennedy-Fan-Zimmer ein. Und arbeitet weiter am Bügeleisen gegen Gesichtsfalten.

Patent liegt in der Schublade

Für das Gerät zum Glätten der Haut hält er nach wie vor ein Patent. "Es ist herstellungsreif", sagt Lück zum Stand der Dinge. Nun gehe es darum, wie man das Gerät möglichst günstig produzieren kann. Dazu sei er mit mehreren Firmen in Verbindung - auch aus der Region. Auch zu chinesischen Partnern sei schon Kontakt zustande gekommen. Dann kam allerdings Corona dazwischen.

Nun kommt ihm entgegen, dass die Pläne für das Faltenbügeleisen inzwischen schon so lange in der Schublade liegen. Denn inzwischen ist die Technik so weit entwickelt, dass man beispielsweise mittels 3-D-Druck Muster anfertigen könne, die dann in die Produktion gehen, so Lück. Das ist heute viel kostengünstiger als noch vor Jahren.

Lück und das Bügeleisen auf Sendung

Mit seinem Faltenbügeleisen war Lück nicht nur in der SZ, sondern auch schon in der überregionalen Presse und im TV präsent. So drehte der MDR einen Beitrag über den Erfinder aus Neugersdorf. Jetzt sendet ARD in der Reihe "Live nach neun - Raus ins Leben" am Freitag, 24. September, einen Beitrag über Lück und sein Faltenbügeleisen. Die Sendung läuft zwischen 9 und 10 Uhr.

Ulrich Lück hofft nach wie vor, dass sich eine Möglichkeit findet, das Faltenbügeleisen herzustellen und im großen Stil zum Verkauf anzubieten. "Es wäre schade, wenn ein deutsches Patent in der Schublade liegen bleiben würde", so der 80-Jährige. Zudem sei das Interesse von Kollegen aus der Kosmetikbranche von Anfang an groß gewesen.

Mehr zum Thema Löbau