SZ + Löbau
Merken

Neugersdorf: Wie weiter mit dem Spreequellcenter?

Die Expansion auf das Gelände von Edelfisch ist endgültig geplatzt. Das Handelskonzept der Stadt lässt hier keinen Neubau zu. Wie die Investoren jetzt trotzdem weitermachen wollen.

Von Romy Altmann-Kuehr
 4 Min.
Teilen
Folgen
Eckhard Unruh, Charlotte Deerberg und Karl-Wilhelm Deerberg (von links) sind die Eigentümer des Spreequellkaufhauses.
Eckhard Unruh, Charlotte Deerberg und Karl-Wilhelm Deerberg (von links) sind die Eigentümer des Spreequellkaufhauses. © Matthias Weber/photoweber.de

Sobald in Neugersdorf das neue Einkaufszentrum mit Edeka und Aldi hinter "Stadt Zittau" fertig ist, wird der Discounter Aldi seinen alten Standort in der Stadt verlassen. So viel steht fest. Seit vielen Jahren ist Aldi im Spreequellcenter an der Spreequellstraße ansässig. Der Neugersdorfer Aldi war nach der Wende einer der ersten in der Region. Inzwischen ist dem Lebensmittelriesen das Gebäude zu klein geworden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!