Löbau
Merken

Borkenkäfer-Plage: Minister-Besuch am Bieleboh

Im Kampf gegen das Baumsterben sind am Montag Landrat Stephan Meyer, Umweltminister Wolfram Günther und Waldbesitzer ins Gespräch gekommen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Minister Wolfram Günther (links) und Landrat Stephan Meyer am Bieleboh.
Minister Wolfram Günther (links) und Landrat Stephan Meyer am Bieleboh. © privat

Aufgrund der Borkenkäfer-Plage hat Sachsens Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) dem Landkreis Görlitz einen Besuch am Montagnachmittag abgestattet. Am Bieleboh bei Beiersdorf warteten bereits Landrat Stephan Meyer (CDU) auf ihn sowie Vertreter des Kreisforstamtes, Staatsbetriebes Sachsenforst und betroffene Waldbesitzer, um mit ihm ins Gespräch zu kommen.

"Die Wälder in der Oberlausitz sind massiv betroffen und wir müssen gemeinsam Lösungen auf den Weg bringen, Waldbewirtschaftung möglich machen", so Stephan Meyer. Das sei eine Generationenaufgabe und setze lange Zeiträume voraus.

Der Freistaat sollte laut dem Landrat langfristige Waldumbau-Maßnahmen und deren Pflege sowie die Neuausrichtung bestehender Holzernteunternehmen als Dienstleister und Ausbilder finanziell unterstützen. Bei der Novellierung Waldgesetzes müssten die Auswirkungen des Klimawandels und der Waldschäden stärker berücksichtigt und Fristen zur Wiederaufforstung verlängert werden. "Gleichzeitig müssen wir in der Bevölkerung das Verständnis für Waldumbaumaßnahmen und Pflegeeingriffe verbessern und die Wiederaufforstung öffentlichkeitswirksam begleiten", meint Stephan Meyer.

Nach der Darstellung der aktuellen Waldschutzsituation im Landkreis Görlitz und der Erläuterung der Probleme im Exkursionsgebiet um den Bieleboh durch den zuständigen Revierförster gab es im Abschluss noch ein persönliches Gespräch zwischen Minister und Landrat. (SZ)