Löbau
Merken

250 Besucher blicken in Löbauer Häuser

Zum Tag des offenen Denkmals haben Interessierte zehn Objekte in der Stadt und den Ortsteilen kennenlernen können. Künftig sollen mehr öffnen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Blick auf das Löbauer Rathaus.
Blick auf das Löbauer Rathaus. © Matthias Weber

Zum "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag haben einige Löbauer zum ersten Mal in ihrem Leben das Löbauer Rathaus besucht. Besonders die Wandmalereien in Foyer und Ratssaal kamen an, wie die Stadt mitteilt.

Insgesamt konnten in Löbau sowie den umliegenden Ortsteilen zehn Objekte besichtigt werden. Das Haus Schminke und die Rundumaussicht vom Turm des Rathauses über die Dächer der Stadt waren bei Besuchern besonders beliebt, berichtet die Stadt. Aber auch die Nikolaikirche oder die Trinitatiskirche in Kittlitz standen auf dem Veranstaltungsplan. Pro Objekt kamen durchschnittlich 250 Besucher. Unter ihnen sind neben Löbauern, ehemaligen Oberlausitzern auch viele aus dem Raum Dresden sowie den sogenannten alten Bundesländern gewesen, informiert die Stadt.

Bei vielen Gästen steht der Tag des offenen Denkmals fest im Terminkalender. Einige besuchen laut eigener Aussage in jedem Jahr sogar eine andere Stadt, um sich die Sehenswürdigkeiten vor Ort anzusehen. Weil der Tag auch von der Initiative privater Eigentümer lebt, wünscht sich die Stadt, dass sich in den kommenden Jahren noch mehr Löbauer beteiligen und ihr Haus öffnen. Der nächste ist auf den 10. September 2023 terminiert, Anmeldefrist der 31. Mai. (SZ)

Alle interessierten Hausbesitzer finden unter www.tag-des-offenen-denkmals.de oder in der Löbauer Tourist-Information weitere Informationen.