merken
Löbau

Kemnitzer Treckertreffen abgesagt

Der Verein sieht sich angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Vorschriften nicht in der Lage, eine hochwertige Veranstaltung durchzuführen.

So sieht es beim Treckertreffen in Kemnitz normalerweise im August aus. Nun fällt die Veranstaltung zum zweiten Mal aus.
So sieht es beim Treckertreffen in Kemnitz normalerweise im August aus. Nun fällt die Veranstaltung zum zweiten Mal aus. © Rafael Sampedro (Archiv)

Die Kemnitzer Treckerfreunde haben das diesjährige Treffen abgesagt. "Vor dem Hintergrund der gegenwärtig geltenden „Corona-Verordnungen“ und der damit verbundenen Auflagen ist eine Durchführung des Kemnitzer Treckertreffens zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich", teilten sie mit. "Es wäre illusorisch, sicherzustellen, die Anzahl der Besucher auf dem Festgelände auf 1.000 zu begrenzen. Auch die Möglichkeit einer Einlasskontrolle für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete ist bei den örtlichen Gegebenheiten des Festgeländes unmöglich und stößt auf unsere Skepsis." Eine solche Entscheidung bereits ein zweites Mal treffen zu müssen, falle schwer. Sie sei emotional diskutiert worden. "Wir haben uns diese Entscheidung wahrlich nicht leicht gemacht, aber letztlich werden wir als Veranstalter für die Gesundheit vieler Menschen verantwortlich gemacht und müssen die entsprechenden Verordnungen des Landes Sachsen vollumfänglich umsetzen", heißt es in der Mitteilung weiter.

Anzeige
Der Meister – höchstes Qualitätssiegel im Handwerk
Der Meister – höchstes Qualitätssiegel im Handwerk

Der Meister im Handwerk bietet alle Voraussetzungen für beruflichen Erfolg. So zählt der Meisterberuf international zu den angesehensten Abschlüssen.

Das nächste Treckertreffen findet vom 23. bis 25. August 2022 statt. "Feiert dann mit uns „20 Jahre Kemnitzer Treckerfreunde", bittet der Verein.

Beim Kemnitzer Treckertreffen, nach Angaben der Veranstalter eine der größten Veranstaltungen dieser Art in der Oberlausitz, treffen sich regelmäßig die Fans alter Landtechnik. Es kommen Besucher aus ganz Deutschland und den Nachbarländern. Zeitweise befinden sich weit mehr als Tausend Besucher gleichzeitig auf dem Festgelände. (SZ)

Mehr zum Thema Löbau