SZ + Zittau
Merken

Unternehmer aus Löbau und Zittau kritisieren Bürgergeld

Firmenchefs sehen den sozialen Frieden in Gefahr und fordern Politiker auf, die Sorgen und Ängste ernst zu nehmen. Schon jetzt droht ein leises Sterben der Betriebe.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Vier der zwölf Unternehmer: Thomas Krusekopf, Julia Böhmer, Babett Otto und Sebastian Herzog (von links oben nach rechts unten).
Vier der zwölf Unternehmer: Thomas Krusekopf, Julia Böhmer, Babett Otto und Sebastian Herzog (von links oben nach rechts unten). © Weber/Sampedro (Archiv)

Unternehmer aus Löbau-Zittau sehen den sozialen Frieden in Gefahr. Grund ist das geplante Bürgergeld der Ampelkoalition aus SPD, Grüne und FDP, für das Firmenchefs wie Thomas Krusekopf von "Hals-über-Krusekopf", Julia Böhmer von der Eibauer Brauerei, Sebastian Herzog von der Landfleischerei aus Spitzkunnersdorf und Babett Otto von der gleichnamigen Bäckerei aus Oderwitz ein sofortiges Umdenken fordern. Aus dem Sozialtopf werde absehbar mehr entnommen, als Wirtschaft und Mitarbeiter vertretbar einzahlen können, heißt es vonseiten der Unternehmer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!