SZ + Löbau
Merken

Fahrermangel: Bleiben die Busse zwischen Löbau und Zittau bald stehen?

In Zittau hat die KVG Dreiländereck schon eine Linie ausgedünnt und kaum noch Spielraum. Mit den Problemen ist sie nicht allein.

Von Markus van Appeldorn
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Busse der KVG werben jetzt in ihren Fahrtzielanzeigern um neues Personal.
Foto: Markus van Appeldorn
Die Busse der KVG werben jetzt in ihren Fahrtzielanzeigern um neues Personal. Foto: Markus van Appeldorn © Markus van Appeldorn

In der Straßengüterverkehrs- und Busbranche besteht ein gravierender Fahrpersonalmangel. Bereits jetzt können daher Kundenanfragen im Straßengüter- und Personenverkehr nicht bedient werden. "In der Busbranche fehlen aktuell bereits über 5.000 Busfahrer", teilt der "Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung" (BGL) aktuell mit. Durch die Differenz von zu wenig Nachwuchskräften und vielen altersbedingten Abgängen kämen jährlich über 10.000 offene Stellen hinzu. Durch die geplante Verkehrswende werde sich der Fahrermangel bis 2030 auf insgesamt 76.000 fehlende Busfahrer erhöhen. Eine Sorge, die schon jetzt mit erheblicher Wucht bei der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck (KVG) angekommen ist, die den Busverkehr im Südkreis besorgt. Das Unternehmen wirbt daher händeringend um neues Personal.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!