SZ + Löbau
Merken

Gibt's wirklich grünes Licht für die Herrnhuter Bahn?

Eine Meldung der Bündnisgrünen und des Vereins Pro Herrnhuter Bahn ließ zuletzt aufhorchen. Auch vom Landrat kommen neue Töne. Die aktuellen Fakten.

Von Anja Beutler
 4 Min.
Teilen
Folgen
Vom Bahnhof Oberoderwitz über Herrnhut bis nach Niedercunnersdorf fährt schon seit 1998 kein Personenzug mehr.
Vom Bahnhof Oberoderwitz über Herrnhut bis nach Niedercunnersdorf fährt schon seit 1998 kein Personenzug mehr. © Matthias Weber/photoweber.de

Die Überschrift verheißt ein kleines Wunder: "Freistaat Sachsen will Herrnhuter Bahn reaktivieren" ist die jüngste Pressemitteilung des Vereins Pro Herrnhuter Bahn überschrieben. Seit mehreren Jahren bemüht sich der Verein, die stillgelegten Gleise zwischen Niedercunnersdorf und Oberoderwitz für den Eisenbahnverkehr zu retten. Denn die Deutsche Bahn hat schon lange kein Interesse mehr und will die rund 16 Kilometer lange Strecke entwidmen und verkaufen - ursprünglich sollte das bis Ende 2014 geschehen sein. Anschließend wollten Kreis und Anliegergemeinden auf der Trasse einen Radweg errichten - wenn die nötigen Verfahren abgeschlossen sind. So war bislang der Stand - was davon gilt noch? Eine Analyse.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!