merken
Löbau

Großschweidnitz lockt Medizin-Studenten

Dank des Titels "Akademisches Lehrkrankenhaus" ist der Ort jetzt auch für Dresden wichtig. Zur Verleihung im Juli kommt Michael Kretschmer.

Das Sächsische Krankenhaus in Großschweidnitz hat einen neuen Titel.
Das Sächsische Krankenhaus in Großschweidnitz hat einen neuen Titel. © Matthias Weber/photoweber.de

Für Medizin-Studenten ist das Sächsische Fachkrankenhaus in Großschweidnitz dieses Jahr zu einer wichtigen Adresse geworden. Grund ist der Titel "Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität Dresden".

Dank der Lockerungsmaßnahmen wird am 15. Juli die Verleihung dieses Titels nachgeholt, zu der Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erwartet wird. "Das Krankenhaus hat sich seit der Wiedervereinigung sehr erfolgreich entwickelt", sagt er. Es sei ein wichtiger Bestandteil und zugleich bedeutender Arbeitgeber in der Region. "Beeindruckt bin ich davon, wie hier vorausschauend dafür gearbeitet wird, dass auch künftig eine gute Versorgung möglich ist", so Michael Kretschmer. Die enge Anbindung an die Technische Universität Dresden bei der Ausbildung ist für ihn das jüngste Beispiel dafür. Der Freistaat will diese gute Entwicklung auch weiter unterstützen und begleiten.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

"Wir freuen uns schon auf einen intensiven Austausch und die Diskussion über die aktuelle Situation im Haus und die Gestaltung unseres Beitrags zur Ausbildung zukünftiger ärztlicher Kollegen", sagt die Ärztliche Direktorin Dr. Loretta Farhat. Die letzte Begegnung zwischen dem Ministerpräsidenten und dem Krankenhaus war 2019 zur Eröffnung der neuen Krankenhausakademie in Görlitz, wo auch die Auszubildenden aus Großschweidnitz lernen. "Bereits die Berufsschuleröffnung war eine wichtige Voraussetzung für die Gewinnung der Fachkräfte in unserer Region", sagt sie. (SZ)

Mehr zum Thema Löbau