merken
PLUS Löbau

Jetzt gibt's Hilfe für mutige Gründer

Das "Gründungszentrum Zukunft Lausitz" unterstützt gezielt Gründer in der Region. In Löbau stellte es jetzt seine Arbeit vor.

Marcel Linge ist Coach beim Gründungszentrum Zukunft Lausitz.
Marcel Linge ist Coach beim Gründungszentrum Zukunft Lausitz. © Markus van Appeldorn

Es ist immer wieder eine mutige Karriere-Entscheidung: Raus aus dem Dasein als angestellte Arbeitskraft, sich selbstständig machen, etwas gründen. Für Gründungswillige gibt es jetzt ein regionales Hilfsangebot. Das "Gründungszentrum Zukunft Lausitz" hat jetzt bei einem sogenannten "Start-up-Camp" im Löbauer Haus Schminke seine Arbeit vorgestellt - und sucht ständig neue Gründer.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Marcel Linge ist Coach beim Gründungszentrum. Und der Cottbuser bringt schon zehn Jahre Erfahrung bei der Starthilfe für Gründer mit. Bis vor Kurzem war die Arbeit des Zentrums auf den brandenburgischen Teil der Lausitz beschränkt. "Aber weil wir jetzt aus Bundesmitteln vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert werden, konnten wir unsere Arbeit auch auf die sächsische Oberlausitz ausdehnen" erklärt er. Beim Gründerzentrum sollen kleine Unternehmen, die noch in den Kinderschuhen stecken, das Laufen lernen.

Vor allem wollen Linge und sein Team dafür sorgen, dass groß gedachte, aber chancenlose Ideen nicht schmerzhaft und teuer für den Gründer scheitern. "Wir gaukeln den Leuten nichts vor", sagt Linge, "in einem Erstgespräch klären wir, ob eine Idee tragfähig klingt und ob die Unternehmerpersönlichkeit dazu stimmt", erklärt er.

Profis treffen, Netzwerke bilden

Stimme aber beides, so könne das "Gründungszentrum Zukunft Lausitz" wertvolle Hilfe leisten. Dazu dienen auch die "Start-up-Camps", zu denen Gründer eingeladen werden, um ihre Ideen zu präsentieren. "Die Gründer beflügeln sich hier untereinander und knüpfen Netzwerke", sagt Marcel Linge. Es gebe doppelt so viele Gründungswillige wie tatsächliche Gründe - auch weil sich viele unsicher fühlen, etwa den bezahlten Job aufzugeben und sich ins Risiko zu stürzen. "Die Corona-Krise ist da aber sogar förderlich, weil sich Gründer auch erst mal im Nebenerwerb langsam an ihr Projekt herantasten Können.

Bei den Camps gebe es auch Feedback von bereits erfolgreichen Unternehmern. Im Haus Schminke etwa war der Vorstand des Löbauer Erfolgsunternehmens ULT, Alexander Jakschik, zu einem Gesprächsabend eingeladen. Auch ein Feedback anderer Gründer oder Unternehmer zum eigenen Business-Plan des Gründers bieten diese Camps.

Mehr zum Thema Löbau