merken
PLUS Löbau

Wo Oderwitz Geld ausgeben will

Trotz Unwägbarkeiten wegen Corona legt die Gemeinde den Haushalt aus. Ein akutes Finanzloch klafft nicht - aber die Pandemie wirkt sich aus. Und nicht nur die.

Oderwitz will attraktiv sein und bleiben. Dafür wird auch 2021 einiges investiert.
Oderwitz will attraktiv sein und bleiben. Dafür wird auch 2021 einiges investiert. © Rafael Sampedro (Archiv)

Das neue zentrale Feuerwehrdepot für die Gemeinde, die Wasserwehr-Ausrüstung, die Gestaltung des Vorplatzes am Gemeindeamt, ein neues Bauhoffahrzeug, Buswartehäuschen, Anschaffungen für die Schul-Digitalisierung - im nächsten Jahr stehen in Oderwitz einige Investitionen und außerdem auch Instandsetzungen im Haushaltsplan. "Wir haben lange überlegt, ob es jetzt etwas bringt, den Plan bei allen Unwägbarkeiten auszulegen, haben uns aber doch dazu entschieden", sagte Bürgermeister Cornelius Stempel (parteilos) kürzlich in der Ratssitzung. Man wolle im kommenden Jahr bei der Umsetzung der Pläne nicht zu viel Zeit verlieren, fügte er hinzu.

Auch wenn inzwischen die Höhe der Zuweisungen vom Freistaat bekannt sind - was bei den Planungen noch nicht der Fall war - stehen die Pläne nach wie vor. Der sehr vorsichtige Ansatz von Kämmerin Mandy Herbrig hat sich bewährt. Während man in den vergangenen Jahren in der Regel von Jahr zu Jahr immer eine leichte Steigerung in den Zahlen sehen konnte, habe man dieses Mal hier vorsichtiger geplant. Insgesamt, davon geht die Kämmerin aus, werden sich die Auswirkungen von Corona in den Oderwitzer Finanzen aber wohl vor allem in den Jahren 2022 und 2023 zeigen.

Anzeige
Dresdner Christstollen genießen
Dresdner Christstollen genießen

Kommen Sie in Weihnachtsstimmung mit hauseigenen Spezialitäten der Fürstenbäckerei Matzker!

Sondergelder fließen in Haushalt

Abgesehen davon müsse sich die Gemeinde aber generell auf eine sich verschlechternde Finanzsituation einstellen. Der Bankbestand - also die liquiden Mittel - werden zunehmend schmelzen, erörterte die Kämmerin in der Ratssitzung. Um mehr Stabilität und Sicherheit in das Oderwitzer Finanzsäckel zu bekommen, beschloss der Gemeinderat deshalb auch, die für 2019 und 2020 geflossenen Sondergelder des Freistaates von jeweils 70.000 Euro in die Haushaltssicherung fließen zu lassen. Bislang hatte Oderwitz diese Zuwendung, die jede Gemeinde nach eigenem Ermessen verwenden darf, angespart. 2018 wurde die Summe erstmals ausgezahlt, das Geld aus diesem Jahr wird in ein Brückenbauprojekt investiert.

  • Der Haushaltsentwurf liegt bis 24. November aus, wer ihn einsehen will, muss wegen der momentanen Corona-Regelungen einen Termin vereinbaren. Einwendungen können bis 3. Dezember gemacht werden, der Gemeinderat will den Haushalt am 7. Dezember beschließen.

Weitere Nachrichten aus Löbau und Umgebung lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr zum Thema Löbau