SZ + Zittau
Merken

Zittau erlebt sein flammendes Inferno

Im Siebenjährigen Krieg wurde die Stadt am 23. Juli 1757 in Schutt und Asche gelegt.

Von Rolf Hill
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Zittauer Johanniskirche war im Siebenjährigen Krieg besonders unter Beschuss. Ihr Dach ging damals in Flammen auf, die Türme stürzten ein.
Die Zittauer Johanniskirche war im Siebenjährigen Krieg besonders unter Beschuss. Ihr Dach ging damals in Flammen auf, die Türme stürzten ein. © SZ-Archiv

Es war Sonnabend, der 23. Juli 1757 – ein Tag der Katastrophe, der Zittau im Siebenjährigen Krieg dem völligen Untergang nahe brachte. Wie kam es dazu?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!