merken

Schnelle Lösung für Holperpiste?

Die Stadtverwaltung beschäftigt sich derzeit mit einer Petition, um den Zustand der Stauffenbergallee kurzfristig zu verbessern.

© Christian Juppe

Die Stadtverwaltung beschäftigt sich derzeit mit einer Petition, um den Zustand der Stauffenbergallee kurzfristig zu verbessern. Während der Ausbau der Trasse zwischen Königsbrücker Straße und Hammerweg noch immer nicht beschlossen ist und das Geld für die Arbeiten weiterhin fehlt, soll nun eine schnelle Lösung den genervten Autofahrern und Anwohnern helfen. In einer Petition wird gefordert, dass das vorhandene Pflaster zeitnah mit einer Asphaltschicht überzogen wird. Dieser Zwischenausbau wäre eine deutliche Verbesserung der bestehenden, nicht akzeptablen Verkehrs- und Lärmsituation, heißt es in dem Petitionstext. Die Stauffenbergallee gilt neben der Königsbrücker zu den lautesten Hauptstraßen in Dresden. Wer hier fährt, holpert über grobes Pflaster. Zuletzt hatte sich unterirdisch ein Loch gebildet.

Mit dem Vorschlag, wie eine schnelle Lösung für die Holperpiste funktionieren könnte, hat sich jetzt der Petitionsausschuss beschäftigt. Demnach sind die offiziellen Kriterien für die Gültigkeit der Petition erfüllt. Nun muss die Stadtverwaltung eine Stellungnahme erarbeiten. Die geht zurück an den Ausschuss, der diese Zwischenlösung dann beschließen könnte. Ob es schon in der kommenden Sitzung Anfang März so weit kommt, steht jedoch noch nicht fest. (SZ/acs)

Anzeige
Dresdner Biotechnologen lesen das Virus
Dresdner Biotechnologen lesen das Virus

Es sind ellenlange Reihen aus den Buchstaben A, G, C und T. Den CRTD-Forschern verraten sie Wichtiges, um SARS-CoV-2 zu verstehen.