merken

Lok dominiert gegen Neugersdorf

Der FC Oberlausitz kassiert auswärts eine herbe Niederlage gegen die Leipziger. Nur kurz nach der Halbzeit gibt‘s eine kurze Druckphase.

© Sebastian Willnow/dpa

Neugersdorf/Leipzig. Der FC Oberlausitz hat sein Auswärtsspiel am Freitagabend gegen den 1. FC Lok Leipzig in der Fußball-Regionalliga mit null zu drei verloren. Vor 2743 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion dominierte der Gastgeber nahezu die gesamte Zeit, gepaart mit vielen Zweikämpfen in der Anfangsphase. So folgte in der 8. Minute bereits ein erster verletzungsbedingter Wechsel bei den Leipzigern. Lok setzte in der Folge die Neugersdorfer unter Druck und kam in der 20. Minute zur Führung nach einer Ecke und einem Kopfball von Mittelfeld-Mann Ryan Malone. Kurz darauft wäre durch ihn fast das zwei zu null gefallen, doch in dem Fall traf er nur den Pfosten. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

Ohne Wechsel starteten die zweiten 45 Minuten und Neugersdorf machte anfangs Druck. Die Hausherren warteten ab und ließen den Gästen so mehr vom Spiel. Doch an der gegnerischen Abwehr kam der FC Oberlausitz nicht vorbei. Stattdessen schoss der Außenbahn-Spieler Paul Maurer von Lok in der 64. Minute das zwei zu null, nachdem er sich im Strafraum durchsetzen konnte. Zehn Minuten darauf folgte das drei zu null nach einer Flanke auf Mittelfeld-Mann Paul Schinke, der den Ball problemlos ins Tor einschob. Wechsel auf beiden Seiten brachten keinen neuen Schwung, die Leipziger kontrollierten das Spiel bis zum Schluss. (szo/tc)

Anzeige
Noch eine Woche bis zum Fokus Festival
Noch eine Woche bis zum Fokus Festival

Save the Date: Vom 9. bis 16. August geht in der RABRYKA das Sommerferienprogramm weiter.