merken

Lommatzsch setzt auf grüne Energie

Die Stadt Lommatzsch ist jetzt als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet worden.

© Symbolbild/dpa

Wie die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) jetzt mitteilte, ist die Stadt Lommatzsch als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet worden. Dazu heißt es in einer Pressemitteilung: „Mitten in der fruchtbarsten Agrarregion des Freistaates, befinden sich gleich zwei Windparks mit insgesamt 19 Windenergieanlagen, deren installierte Leistung 38,8 Megawatt beträgt.“ Lommatzsch sei Vorreiterkommune beim Ausbau der Erneuerbaren Energien in Sachsen und ein Vorbild, was den offenen Austausch mit den Bürgern anbelangt, erklärt Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der AEE.

Demnach ist die Akzeptanz der Erneuerbaren Energien in der 5000-Einwohner-Gemeinde nordwestlich von Dresden gegeben, „nicht zuletzt, da sich die Lommatzscher vor dem Bau der beiden Windparks umfangreich bei öffentlichen Veranstaltungen informieren konnten.“ Die Interessen der Landwirte hätten die Planer etwa bei der Wahl der Anlagenstandorte und der Wege zu den Windparks berücksichtigt. „Zugleich begleiteten Archäologen den Anlagenbau. Für die in Lommatzsch heimische Käferart Eremit entstand ein neuer Lebensraum mit Totholzpyramiden. Die Windenergieanlagen werden zeitweise abgeschaltet, um Fledermäuse zu schützen“, beschreibt Boenigk die Bemühungen für den Naturschutz. (SZ)

Anzeige
Hier wird der Frauentag richtig lecker!
Hier wird der Frauentag richtig lecker!

Weil Frauen großartig sind, gibt es zum Frauentag unter diesem Motto ein ganz besonderes Liefer-Special im Bürgergarten Döbeln.