merken

Lückenschluss Ende November

Der Radweg an der ELG ist bald durchgängig – die andere Röderseite wird bald gesperrt.

© Symbolfoto: dpa

Von Klaus-Dieter Brühl

Großenhain. Es ist fast geschafft – bald kann der Radweg hinter der ELG Holz voll befahren werden. Viele Jahr lang endete der Weg auf beiden Seiten an einer Bretterwand, dahinter befand sich der bis an die Flutrinne reichende Holzlagerplatz der ELG. Das ist nun Geschichte. Mitarbeiter der Meißner Melioration GmbH bauen den Weg fertig, befestigen den Deich und werden die Trasse schließlich asphaltieren. Drei Straßenlampen sollen auch noch aufgebaut werden. Der Zeitplan wird eingehalten. Wenn es keine gravierenden Witterungsprobleme gibt, wird der Radweg spätestens Ende November fertig sein.

Anzeige
So natürlich ist unser Trinkwasser
So natürlich ist unser Trinkwasser

Trinkwasser aus der Leitung muss chemisch gereinigt werden, Mineralwasser hingegen stammt aus einer geschützten Quelle. Doch welches ist besser?

Nach 17 Jahren ist damit alles gut – damit ist die Verbindung zwischen Stadtpark und Folbern hergestellt. Erste Pläne, den überbauten Röderdamm an der ELG Holz für Radfahrer zu öffnen, gab es schon in den 1990er Jahren. Es wurde gestritten, geplant und wieder gestritten. Nun ist es so weit. Für 140 000 Euro wird natürlich nicht nur ein bisschen Asphalt gezogen, sondern mit vergeben werden auch Dammmodellierung, Verrohrung des Wiesengrabens, Rückstauklappen einbauen und die neue Beleuchtung des Weges. Aus dem Programm „Kommunaler Straßen- und Brückenbau“ erhält Großenhain 117 000 Euro Förderung für den Radweg-Lückenschluss.