Merken

Lufthansa-Streik: Wieder mehrere Flugausfälle nach Frankfurt

Leipzig/Dresden/Halle - Obwohl es im Tarifkonflikt bei der Lufthansa Annäherungen gibt, müssen Reisende in Sachsen auch am Freitag mit Behinderungen rechnen. An beiden Airports wurden acht Verbindungen nach Frankfurt gestrichen.

Teilen
Folgen

Leipzig/Dresden/Halle - Obwohl es im Tarifkonflikt bei der Lufthansa Annäherungen gibt, müssen Reisende in Sachsen auch am Freitag mit Behinderungen rechnen. An beiden Airports wurden acht Verbindungen nach Frankfurt gestrichen.

„Vor allem der Flughafen Dresden ist heute der Leidtragende“, sagte ein Sprecher der Lufthansa. Aus der Landeshauptstadt startet am Freitag lediglich ein Flugzeug nach Frankfurt, gewöhnlich sind es sieben. Betroffene Passagiere konnten laut Lufthansa aber auf andere Maschinen, zum Beispiel über München, umgebucht werden. Viele seien auf die Bahn umgestiegen.

Auch am Flughafen Leipzig/Halle wurden am fünften Streiktag zwei Flüge nach Frankfurt abgesagt. Seit Montag haben dort zwölf Techniker ihre Arbeit niedergelegt. Ihr Ausstand erweise sich laut ver.di mit jedem weiteren Streiktag als Problem, da viele Flugzeuge nicht mehr gewartet werden können und am Boden bleiben müssen. „Andere Fluggesellschaften müssen nun ihre eigenen Techniker mitbringen, das kommt die Lufthansa teuer zu stehen“, sagte Manfred Tigges von der Gewerkschaft ver.di.

ver.di will im Streik bleiben, bis die Lufthansa ein deutlich verbessertes Angebot signalisiert. So werden die am Donnerstag bundesweit begonnenen Sondierungsgespräche zwischen Vorstand und Gewerkschaft am Freitag fortgesetzt. ver.di fordert 9,8 Prozent mehr Geld für rund 50000 Beschäftigte. Der Konzern hatte zuletzt 6,7 Prozent mehr Lohn bei 21 Monaten Laufzeit sowie eine Einmalzahlung geboten. (dpa)