Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sebnitz
Merken

Lustwandeln auf Goethes Spuren

Das Belvedere Schöne Höhe in Dürrröhrsdorf-Dittersbach ist ein idealer Ausflugstipp. In diesem Jahr gibt es gleich mehrere Jubiläen.

Von Anja Weber
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Im Jubiläumsstress. Peter Große vom Quandtverein an der neuen Informationstafel am Belvedere Schöne Höhe in Dittersbach.
Im Jubiläumsstress. Peter Große vom Quandtverein an der neuen Informationstafel am Belvedere Schöne Höhe in Dittersbach. © Archivfoto: Dirk Zschiedrich

Was leuchtet dort herab ins Thal, gleich einem hellen Stern?

Es leuchtet in der Sonne Strahl.

Dem Wanderer fern und nah.

Mit diesen Zeilen beschreibt der Dittersbacher Rittergutsbesitzer und Herr der schönen Künste, Johann Gottlob von Quandt, die Schöne Höhe. Die Worte sind auch der Anfang eines Gedichtes von ihm, welches er zusammen mit einem Brief von Johann Wolfgang von Goethe in den Grundstein des Turmes einmauern ließ. Und damals wie heute stehen die Menschen staunend und andächtig vor dem Belvedere Schöne Höhe. Inzwischen verdecken einige hohe Bäume einen Teil. Der Anblick ist nicht minder imposant. Ganz zu schweigen von dem grandiosen Rundblick, den derjenige hat, der die Stufen des Turmes hinaufkraxelt.

In diesem Jahr werden es noch mehr Besucher sein, die sich im Belvedere Schöne Höhe die Klinke in die Hand geben. Denn es gibt ausreichend Anlässe dazu, diejenigen zu ehren die dafür gesorgt haben, dass die Gemeinde Dürrröhrsdorf-Dittersbach überhaupt so ein Kleinod hat. Peter Große vom Quandtverein nennt es eine chronologische Besonderheit, dass sich in diesem Jahr nicht nur der 160. Todestag von Quandt jährt, sondern auch zahlreiche runde Lebensdaten aus seinem hochkarätigen Freundeskreis mit dem deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe (270. Geburtstag), einem Freund Quandts, Carl Gottlieb Peschel (140. Todestag), Schöpfer der berühmten Fresken, Joseph Thürmer (230. Geburtstag) Schöpfer des Entwurfs der Schönen Höhe und Gottfried Semper (140. Todestag), Vollender des Belvederes. Deshalb will der Verein nicht nur an den 160. Todestag seines Namensgebers erinnern. Eine ganze Menge Veranstaltungen sind geplant. Eine Auftaktveranstaltung ist vorgesehen. Es gibt Konzerte, eine Ausstellung und einiges mehr. Peter Große freut sich, wenn er wieder einen Punkt auf der langen Liste abhaken kann. Den nächsten Haken kann er hinter dem Drehbuch für die Ausstellung setzen. Er weiß schon genau, wie er die originalen Bücher von Quandt präsentieren wird sowie die Medaillen, Briefe und Bilder. Und der Verein bereitet sich auf den Besucheransturm vor. Denn mit dem Belvedere Schöne Höhe hat die Gemeinde nicht nur ein Kleinod, sondern ein wertvolles Kultur- und Geschichtsgut. „Es ist nachgewiesen, dass es speziell auch für den Bau der Schönen Höhe einen Briefwechsel zwischen Quandt und Goethe gegeben hat“, sagt Peter Große. An der Decke des Turmes befinden sich deshalb Fresken, gemalt nach Gedichten von Goethe. Das besondere an den Wänden ist: Der Besucher glaubt vor schweren Stofftapeten und Tüchern an den Wänden zu stehen. Der Griff führt jedoch ins Leere. Alles gemalt. Auf solche und viele andere Besonderheiten macht Peter Große auch bei den Führungen aufmerksam. Etwa 3 000 Besucher kommen jährlich. Dazu gesellen sich noch die Hochzeiten. Denn dafür kann das Belvedere von Mai bis November auch genutzt werden. Stolz ist der Verein auch auf eine neue Errungenschaft, die von der Gemeinde organisierte Informationstafel am Fuße des Turmes. Der Verein hofft, dass noch ein paar mehr Tafeln hinzukommen. Vor allem solche, die die Augen der Besucher auf das Belvedere lenken. Peter Große hat eine Idee, wo eines der Schilder stehen könnte. Auf einem kommunalen Grundstück an der alten Schule.

www.quandt-verein.de

Jubiläumsveranstaltungen

Sonntag, 14. April: 10.30 Uhr, Eingang Lieblingstal, Weihe der Erinnerungs-Linde mit Gedächtnistafel.

Freitag, 19. April: Eröffnung der Jubiläumsausstellung im Belvedere Schöne Höhe Dittersbach

Sonntag, 26. Mai: 14 Uhr, Festakt auf der Schönen Höhe

Sonnabend, 1. Juni, 14 Uhr: Buchpräsentation auf der Schönen Höhe „Johann Gottlob von Quandt. Kunst fördern und ausstellen“.

Sonntag, 2. Juni, 15 Uhr:  Parksingen im Schlosspark Dittersbach

Mittwoch, 26. Juni, 19 Uhr: Hubertuskapelle, Musik des Posauenchores „Quandt und sein Lieblingstal“

Sonnabend, 8. September: Tag des offenen Denkmals, Schüler stellen ihre Projektarbeiten zu Quandt aus.

Quelle: Quandtverein