merken

Mächtig gewaltig!

Die „Olsenbande“ wird dieses Jahr 50 und die offiziellen deutschen Feierlichkeiten finden im September in Zittau statt. Ein Star aus den Filmen ist mit dabei.

© PR

Von Jan Lange

Anzeige
Gestresste Männerhaut ade

Statt Socken: Verschenken Sie den Geheimtipp für natürlich gepflegte Männerhaut.

Zittau. Das ist schon ein ganz gewaltiger Coup. Zum 50-jährigen Jubiläum der „Olsenbande“ finden die offiziellen Feierlichkeiten des deutschen Olsenbandenfanclubs in Zittau statt. Fans des dänischen Gaunertrios, dessen erster Film-Coup 1968 über die große Leinwand flimmerte, sollten sich schon jetzt das vierte Septemberwochenende (22./23. September) freihalten. Auch Patrick Weißig hat sich den Termin ganz dick im Kalender angestrichen. Der Zittauer ist selbst Mitglied im Olsenbandenfanclub und hatte die Idee, das große Fantreffen nach Zittau zu holen. „Ich hätte gar nicht erwartet, dass die Chefs vom Fanclub ja sagen“, erzählt Weißig. „Aber sie waren dankbar, dass es jemand mit organisiert.“

Weißig ist beim Großhennersdorfer Fasching selbst schon in die Rolle von Kjeld geschlüpft. Den echten Kjeld-Darsteller, Poul Bundgaard, kann er leider nicht zum Jubiläum holen, der ist bereits 1998 verstorben. Dafür wird ein anderer Schauspieler aus den dänischen Kultstreifen kommen: Jes Holtsø. Der heute 61-Jährige stellte in den „Olsenbanden“-Filmen Kjelds Sohn Børge dar. Im Zittauer Kronenkino gibt es am 22. September ein Blues-Konzert. Es ist der Höhepunkt des Fantreffens. Und nicht der einzige Auftritt von Jes Holtsø in diesem Jahr in der Region. Im Juni ist er bereits in Görlitz zu Gast, veranstaltet wird das Konzert von der SZ.

Beim Jubiläum im September ist aber noch viel mehr geplant. So soll es unter dem Thema „Das Phänomen Olsenbande“ eine Podiumsdiskussion mit mehreren Olsenbanden-Experten geben. Zugesagt hat bereits der Journalist und Autor Frank Eberlein, der mehrere Bücher über das dänische Gaunertrio geschrieben hat, die heute als Standard-Werke gelten, und der selbst im 14. Film eine Gastrolle übernahm. Eberlein ist der einzige deutsche Darsteller, der je einen Auftritt in den „Olsenbanden“-Filmen hatte. Ins Gespräch kommen wird der gebürtige Naumburger unter anderem mit der Moderatorin Janine Strahl-Oesterreich. Sie hat die Biografie über Ove Sprogøe alias Egon Olsen aus dem Dänischen übersetzt. Das Buch erschien 2012 unter dem Titel „Mächtig gewaltig, Egon“.

Natürlich darf bei dem 50-jährigen Jubiläum auch ein Chevrolet Bel Air 1959, wie ihn die Olsenbande fuhr, nicht fehlen. Und auch dänische Spezialitäten können beim Brunch am Sonntagmorgen verkostet werden. Abgerundet wird das Programm mit einer Foyer-Ausstellung und Fanartikeln rund um die Olsenbande.

Am zweiten Tag des Fantreffens (23. September) ist ein Olsenbanden-Spezial zum Thema Eisenbahn geplant, wie Patrick Weißig informiert. Gezeigt wird dabei unter anderem die Filmdokumentation über die Rettung des Stellwerks, in dem Szenen für den Film „Die Olsenbande stellt die Weichen“ gedreht wurden. Natürlich ist auch der Film, in dem Egon & Co einen Goldzug ausrauben wollen, zu sehen.

Es bleibt nicht der einzige Olsenbanden-Film, der zum Jubiläum über die große Leinwand flimmert. Dabei können die Fans selbst mit abstimmen. Auf der Facebook-Seite des Kronenkinos kann aus zehn Filmen der Lieblingsstreifen ausgewählt werden. „Einige werden sich wundern, da es ja eigentlich 14 Olsenbandenfilme gibt, aber leider lässt es die Filmrechtesituation nur zu, diese zehn zu zeigen“, erklärt Weißig.

Zur Auswahl steht auch der allererste Film des dänischen Gaunertrios aus dem Jahr 1968. Selbst wenn dieses Werk nicht genug Stimmen bei der Publikumswahl bekommen sollte, können sich die Olsenbanden-Fans darauf freuen – zwei Wochen nach dem Fantreffen, am 5. Oktober, läuft „Die Olsenbande“ im Kronenkino innerhalb der Reihe „Brunos Filmklassiker“.

Ab Mitte März kann man sich die Festivaltickets sichern, wie Weißig erklärt.

Publikumswahl: www.sz-link.de/Olsenbande-Wunschfilm