merken

Dresden

Männer rufen verfassungswidrige Parolen

Am Montagabend wurde eine fünfköpfige Gruppe in einer Straßenbahn lautstark. Der Staatsschutz ermittelt.

Wie die Polizei berichtet, haben sich fünf Männer in einer Dresdner Straßenbahn aggressiv verhalten und verfassungswidrige Sprüche gerufen.
Wie die Polizei berichtet, haben sich fünf Männer in einer Dresdner Straßenbahn aggressiv verhalten und verfassungswidrige Sprüche gerufen. © Symbolfoto: Rene Meinig

Am späten Montagabend fiel eine Männergruppe in der Straßenbahnlinie 1 auf, weil sie sich aggressiv gegenüber anderen Fahrgästen verhielt. Die fünf Männer waren schwarz gekleidet und riefen lautstark verfassungswidrige Parolen. Außerdem drohten sie den Mitfahrern Schläge an. Zu diesem Zeitpunkt kurz vor 21 Uhr befand sich die Straßenbahn, die in Richtung Leutewitz unterwegs war, auf der Bodenbacher Straße in Seidnitz. An der Haltestelle Zwinglistraße stieg die aggressive Männergruppe schließlich aus. Wohin die Unbekannten von dort aus gingen, ist unklar. Der Staatsschutz ermittelt unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (SZ/noa)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.