merken

Mäßiger Start für Sachsens Vereine

Zum Drittliga-Auftakt verliert Chemnitz auswärts trotz zweier Tore. Zwickau kann immerhin punkten.

© osnapix

Paderborn. Der Chemnitzer FC hat in der 3. Fußball-Liga sein erstes Auswärtsspiel der Saison verloren. Die Sachsen mussten sich am Samstag beim SC Paderborn vor 6181 Zuschauern mit 2:3 (0:2) geschlagen geben. Robin Krauße hatte die Gastgeber in der 9. Minute in Führung gebracht. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Ben Zolinksi (45.+1) auf 2:0.

Kurz nach Wiederanpfiff verkürzte Florian Hansch für den CFC (48.). Doch in der 75. Minute sorgte Christian Strohdiek wieder für die Zwei-Tore-Führung der Hausherren. Der zweite Chemnitzer Treffer durch Björn Kluft in der 84. Minute war am Ende zu wenig. Zudem vergaben beide Teams durch Dennis Grote (29.) und Marc Vucinovic (89.) je einen Foulelfmeter.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

In der ersten Halbzeit war Paderborn klar überlegen und führte hochverdient. Zwar setzte Chemnitz in der zweiten Hälfte viel Kampfkraft dagegen, vermochte der Partie aber keine Wende mehr zu geben. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich die Fehler auf beiden Seiten. Während Chemnitz die ersten Saisonniederlage kassierte, bejubelten die Gastgeber den ersten Saisonsieg.

Auch der FSV Zwickau verpasste einen Auftaktsieg zum Saisonstart. Gegen die Sportfreunde Lotte kam der Verein nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Vor 4092 Zuschauern hatte Kevin Freiberger (37.) die Gäste mit einem Kopfballtor in Führung gebracht. Praktisch im Gegenzug sorgte FSV-Stürmer Ronny König (39.) ebenfalls mit einem Kopfball für den Ausgleich. Nach einer Roten Karte für René Lange (65./Notbremse) beendeten die Zwickauer das Spiel in Unterzahl.

FSV-Trainer Torsten Ziegner änderte seine Startelf im Vergleich zur 0:1-Niederlage beim Chemnitzer FC auf zwei Positionen. Für Sinan Tekerci und Robert Koch durften Ali Odabas sowie Lange von Beginn an ran. Nach 24 Minuten musste Odabas den Rasen wegen einer Oberschenkelverletzung allerdings schon wieder verlassen. Für den Verteidiger wurde Koch eingewechselt.

Die Gäste präsentierten sich über weite Strecken des ersten Durchgangs als das gefährlichere Team. Nachdem Tim Wendel (8.) und Andre Dej (27.) mit ihren Chancen noch gescheitert waren, besorgte Freiberger nach einer Flanke von Joshua Putze die verdiente Führung für Lotte. Allerdings gelang König nur 120 Sekunden später im Anschluss an einen Freistoß von Lange das 1:1.

In der zweiten Hälfte dominierte auf beiden Seiten der Kampf. Die Gäste konnten aus ihrer Überzahl und mehreren Möglichkeiten in der Schlussphase kein Kapital mehr schlagen. (dpa)