merken

Kamenz

Maibaum mit Ranger-Wache

Das Traditionssymbol steht wieder auf dem Pulsnitzer Markt. Im Vorjahr fiel es der Säge zum Opfer.

Der Heimatverein pflegt die Maibaumtradition in Pulsnitz.
Der Heimatverein pflegt die Maibaumtradition in Pulsnitz. © Foto: Bernd Goldammer

Pulsnitz. Zum achten Mal hat der Pulsnitzer Heimatverein jetzt seinen Maibaum auf dem Markt der Pfefferkuchenstadt aufgestellt. Dabei wurde der Verein von den Royal Rangers, wie sich die christlichen Pfadfinder hier nennen , tatkräftig unterstützt. Von der Lagerhalle des Bauhofs am Polzenberg wurde der Baum mit einem kleinen Anhänger über die Wittgensteiner Straße auf den Markt gebracht. Hier war das öffentliche Interesse am Aufstellritual deutlich zu sehen. Trotz stundenlangen Sprühregens waren um die 100 Zuschauer auf den Marktplatz gekommen.

Matthias Thomschke, der Vereinsvorsitzende, zeigte sich über die Entwicklung sehr erfreut. Der neue Maibaum wurde dem Heimatverein vom kürzlich verstorbenen Vereinsmitglied Dieter Kühnel als Ersatz für den Vorgänger zur Verfügung gestellt. Den hatten Jugendliche aus falsch verstandenem Traditionsbewusstsein im Vorjahr zerstört. Der Baum wurde aus Kühnels Waldgrundstück entnommen und für seinen neuen Zweck hergerichtet. In diesem Jahr wurde der Baum von der Großröhrsdorfer Firma Tiefbau Fehre und von zahlreichen Helfern aufgestellt. 

Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Die Leute erinnerten sich bei dieser Gelegenheit an ihr Vereinsmitglied. Hier und da wurde auch noch über die Randalierer des vorigen Jahres gesprochen. Den Tätern gelang es, den Maibaum so schwer zu beschädigen, dass er letztlich aus Sicherheitsgründen von der Feuerwehr abgesägt werden musste. Es wurde aber auch über die Täter geschmunzelt. Denn sie hatten sich wahrlich stümperhaft angestellt und wurden rasch ermittelt. Der Rechtsstaat ging milde mit den Jugendlichen um.

Tag der Vereine

Doch Vorsicht! Aus diesem Vorfall haben die Organisatoren gelernt. Viel mehr engagierte Menschen und die Pfadfinder halten Augen und Ohren offen. Die Rangers stellten diesmal ein Zelt am Fuß des Baumes auf, um dort zu übernachten. Das Logo der Royal Rangers ist übrigens schon am Maibaum zu sehen. Gleiches bietet der Verein auch allen anderen Vereinen an. Die Kosten für Herstellung und Anbringung übernimmt der Heimatverein aus Spendengeldern. 

Der Tag des Maibaumaufstellens soll künftig eine Art: Tag der Pulsnitzer Vereine werden. Hier sollen sie sich treffen, Kontakte pflegen und ihre Programme vorstellen. In diesem Jahr waren der gemischte Chor Pulsnitz, der Spielmannszug der Stadt und seine Tanzgruppe mit aktuellen Programmteilen zu sehen.