merken
Döbeln

Kreative Döbelner holen sich Preise von der EKM

Die Gewinner der Aktion „Umwelthelden gesucht“ und des Malwettbewerbs stehen fest.

Das Team der Kita Zwergenland in Lüttewitz erreichte beim Wettbewerb der EKM "Umwelthelden gesucht" den zweiten Platz.
Das Team der Kita Zwergenland in Lüttewitz erreichte beim Wettbewerb der EKM "Umwelthelden gesucht" den zweiten Platz. © EKM

Döbeln/Freiberg. Gleich zwei Mal haben kreative Köpfe aus der Region Döbeln bei Wettbewerben der Entsorgungsdienste Landkreis Mittelsachsen GmbH (EKM) abgesahnt. So freute sich Luis aus Waldheim über den zweiten Platz beim Malwettbewerb, den die EKM während der Corona-Krise ausgeschrieben hat.

Bis 15. Mai waren Kinder bis zwölf Jahre aufgerufen, Bilder zum Thema „20 Jahre EKM – Unsere Abfallentsorgung in Mittelsachsen“ bei den Entsorgungsdiensten einzureichen. Das Unternehmen wollte mit dem Wettbewerb während der coronabedingten Schulschließung etwas Abwechslung in die Kinderzimmer bringen. Knapp 100 Einsendungen hat die EKM bekommen, darunter zahlreiche Bilder zur Müllabfuhr, dem 20-Jährigen der EKM sowie zu Umweltschutzthemen und Einsendungen mit Anschreiben zum Traumjob „Müllmann“, berichtet EKM-Sprecherin Saskia Siegel. „Die Gewinner wurden anonym in einer bürointernen Wahl bestimmt“, ergänzte die Mitarbeiterin der EKM.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Die Erstplatzierte Hannah aus Großschirma freute sich über den Eintritt für die ganze Familie in ein Spaßbad, der Zweitplatzierte Luis bekam ein großes Malpaket der EKM überreicht. Ein Bausteinset beziehungsweise einen Spielwarengutschein im Wert von 25 Euro gab es für Nelia aus Halsbrücke auf Platz drei.

Die drei Gewinner des Malwettbewerbes der EKM : Hannah aus Großschirma, Luis aus Waldheim und Nelia aus Halsbrücke.  
Die drei Gewinner des Malwettbewerbes der EKM : Hannah aus Großschirma, Luis aus Waldheim und Nelia aus Halsbrücke.   © EKM
Die Schüler des Städtischen Gymnasiums Mittweida erreichten mit ihrem Projekt den ersten Platz bei "Umwelthelden gesucht". 
Die Schüler des Städtischen Gymnasiums Mittweida erreichten mit ihrem Projekt den ersten Platz bei "Umwelthelden gesucht".  © EKM
250 Euro für das nächste Abfallprojekt gingen an die Einrichtung "Regenbogen" in Mittweida, die Drittplatzieren beim Wettbewerb "Umwelthelden gesucht". 
250 Euro für das nächste Abfallprojekt gingen an die Einrichtung "Regenbogen" in Mittweida, die Drittplatzieren beim Wettbewerb "Umwelthelden gesucht".  © EKM

Ein Ausflug in den Sonnenlandpark

Für die Aktion „Umwelthelden gesucht“, die bereits im Oktober 2019 begonnen hatte, hatten sich neun Schulen und Kitas bei der EKM angemeldet. „Ziel der Aktion war es, Kinder bis zur sechsten Klasse für die Themen Abfallentsorgung, Umweltschutz und Abfallvermeidung zu sensibilisieren“, erklärt Saskia Siegel.

Die Mädchen und Jungen waren aufgefordert, sich mit den Abfällen im Alltag zu beschäftigen, und haben Ideen entwickelt, wie Müll eingespart oder wiederverwendet werden kann. „Coronabedingt musste die Durchführung etwas umorganisiert und die Preisverleihung nach hinten verschoben werden“, erklärte die Sprecherin der EKM.

Die Mitarbeiter der Abteilung Abfallwirtschaft hatten schließlich die Qual der Wahl. Am meisten überzeugen konnte dabei das Projekt des städtischen Gymnasiums in Mittweida. Die Schüler erhielten eine Einladung zu einer Führung auf den Wertstoffhof nach Mittweida und dürfen mit der gesamten Klasse auf Kosten der EKM in den Sonnenlandpark nach Lichtenau fahren.

Platz zwei erreichten die Kinder der Kita Zwergenland aus dem Döbelner Ortsteil Lüttewitz. Sie erhielten für ihre Leistung unter anderem einen Rucksack mit Trinkflasche und Brotdose, eine Tragetasche, Malhefte, Buntstifte sowie ein Sicherheitsarmband. Dazu gab es noch 300 Euro für das nächste Abfallprojekt in der Einrichtung.

Die Hort-Kinder der Kita „Regenbogen“ aus Mittweida erreichten mit ihrem Projekt den dritten Platz. Dafür gab es von der EKM 250 Euro für das nächste Projekt. Bewertet wurde von der Jury nach Angaben von Saskia Siegel unter anderem die Kreativität, die Umsetzbarkeit des Projektes im Alltag, die Wirkungsweise der Ideen sowie der Einbezug möglichst vieler Abfallarten.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln