merken

Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Ein 60-Jähriger bekommt in Laußnitz einen Stromschlag. Er erleidet dabei schwere Verbrennungen. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

© dpa

Laußnitz. Bei Arbeiten an einer elektrischen Anlage ist am Mittwochnachmittag ein 60-jähriger Mann in einer Firma am Ortsrand von Laußnitz schwer verletzt worden. Er erlitt offenbar einen Stromschlag, als er nach einer Reparatur eine Maschine einschaltete. Der Techniker wurde mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei und das Oberbergamt ermitteln zu den Hintergründen des Vorfalls. (szo)

Polizeibericht vom 19. Juli

Katze angeschossen

Großdubrau. Ende Juni wurde im Ortsteil Crosta ein Kater schwer verletzt. Ein Tierarzt fand heraus, dass die Katze offenbar mit einem Luftgewehr beschossen worden war. In einer Operation entfernte er dem Tier das Projektil. Kater Maxl ist mittlerweile über den Berg und wieder Zuhause.

Um den Tierquäler zu ermitteln, sucht die Polizei Zeugen. Sie fragt: Wer weiß, wer die Katze beschossen hat oder hat die Tat sogar gesehen? Und: Gibt es andere Katzenbesitzern in Crosta und Umgebung, deren Tieren in jüngerer Vergangenheit ähnliches widerfahren ist?

Hinweise an das Polizeirevier in Bautzen, Telefon 03591 356-0

Volltrunken Unfall verursacht

Pulsnitz. Über 3 Promille hatte eine Fahrerin intus, die am Mittwochabend in Pulsnitz einen Unfall verursachte. Die 51-Jährige war mit ihrem Peugeot auf einem Supermarktparkplatz gegen ein Schild gefahren. Als sie bei der Unfallaufnahme aus dem Auto aussteigen sollte, konnte sie sich nicht auf den Beinen halten. Sie stürzte auf das Pflaster und verletzte sich leicht. Der Atemalkoholtest zeigte bei ihr mehr als 3,1 Promille an. Eine Blutentnahme wurde angeordnete, die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet. Danach wollte die Frau mit dem Zug nach Hause fahren. Wohin sie musste, ist nicht bekannt. Dafür steht fest, dass sich nun der Staatsanwalt mit ihr beschäftigen wird.

Tempokontrolle auf der A4

Ottendorf-Okrilla. 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot – das kommt auf einen Fahrer zu, der in der Nacht zu Donnerstag auf der A 4 beim Rasen erwischt wurden. Er hatte im Tempo-120-Bereich bei Ottendorf-Okrilla 176 km/h drauf. Die Polizei kontrollierte hier von Mittwoch, 20.45 Uhr, bis Donnerstag, 2.45 Uhr, die Geschwindigkeit. Mehr als 2600 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke. 153 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs.

Nicht nüchtern am Steuer

Bautzen / Sohland. Die Polizei hat am Mittwochabend zwei angetrunkene Autofahrer gestoppt. In Bautzen hatte ein 33-jähriger BMW-Fahrer 0,84 Promille intus, in Sohland ein 50-Jähriger am Steuer eines Kleintransporters 0,66 Promille. Beide müssen nun mindestens 500 Euro Bußgeld zahlen. Dazu kommen für jeden ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

Raser erwischt

Salzenforst. Verkehrkontrolle am Mittwoch auf der S 106 am Abzweig Salzenforst und Dreikretscham: An der viel befahrenen Stelle gilt Tempo 70. Ein Skoda mit Bautzener Kennzeichen wurde hier mit 131 km/h gemessen. Der Fahrer kann sich auf 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot einstellen. Insgesamt passierten zwischen 13.45 und 19 Uhr rund 570 Fahrzeuge die Messstelle. 90 fuhren schneller als erlaubt.

1 / 5
njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.