merken

Mann bei Überfall leicht verletzt

Auf der Leipziger Straße wurde einem 55-Jährigen erst eine Flasche über den Kopf gezogen und anschließend das Portmonee und eine Kamera gestohlen. Doch nicht nur in diesem Fall konnte die Polizei die mutmaßlichen Täter schnell stellen.

Auf der Leipziger Straße wurde einem 55-Jährigen erst eine Flasche über den Kopf gezogen und anschließend das Portmonee und eine Kamera gestohlen. Doch nicht nur in diesem Fall konnte die Polizei die mutmaßlichen Täter schnell stellen.

Anzeige
Das einzigartige Showerlebnis in Riesa

Europas beliebteste Pferdeshow ist zurück. Am 26. und 27. Oktober startet CAVALLUNA mit „Legende der Wüste“ in der SACHSENarena die neue Tour.

Aus dem Polizeibericht

Diebesduo gestellt

Zeit: 18.01.2015, gegen 06.00 Uhr; Ort: Dresden-Seidnitz

Dank eines aufmerksamen Anwohners konnte die Dresdner Polizei zwei Männer stellen, die sich an einem Motorrad Kawasaki zu schaffen machten. Der Zeuge hatte beobachtet, wie sich das Duo auf der Kipsdorfer Straße an einem Motorrad zu schaffen machte und verständigte daraufhin die Polizei. Wenig später konnten Beamte zwei Männer auf einem Grundstück auf der Wehlener Straße ausfindig machen, die Werkzeug und abgebaute Teile der Kawasaki bei sich hatten.

Eine Überprüfung am Motorrad ergab, dass der Frontscheinwerfer samt Konsole abgebaut wurde. Zudem hatten die Männer das Bremsscheibenschloss entfernt, offenbar um das Krad zu stehlen. Die beiden Polen wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie wird nun wegen versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt.

55-Jähriger beraubt

Zeit: 19.01.2015, gegen 00.35 Uhr; Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

In der Nacht zum Montag ist ein 55-Jähriger auf der Leipziger Straße beraubt worden. Polizisten konnten den 26 Jahre alten Täter schon wenig später ermitteln und vorläufig festnehmen.

Der 55-Jährige lief, vom Alexander-Puschkin-Platz kommend, die Leipziger Straße in Richtung Antonstraße. Kurz vor der Tankstelle kam ein Mann aus einem Haus, querte die Straße und schob den 55-Jährigen in ein Grundstück. Dort schlug er ihm eine Flasche auf den Kopf und drückte ihn zu Boden. Anschließen zog er ihm die Geldbörse und eine Kamera aus der Tasche und ging zurück in das Haus auf der anderen Straßenseite. Das Opfer erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Als Polizeibeamte daraufhin das Haus kontrollierten, fanden sie die geraubten Gegenstände in einem Vorraum. Daraufhin nahmen sie den 26-jährigen libyschen Staatsangehörigen vorläufig fest. Gegen ihn wird nun wegen schweren Raubes ermittelt.

Räuberische Erpressung in Wohnheim

Zeit: 17.01.2015, gegen 20.20 Uhr; Ort: Dresden-Friedrichstadt

Am Samstagabend kam es in einem Wohnheim an der Waltherstraße zu einer räuberischen Erpressung. Vier Tatverdächtige im Alter zwischen 31 und 43 Jahren konnten vor Ort ermittelt werden.

Eine Gruppe von sechs bis acht Männern drängten drei Besucher eines Wohnheims auf der Waltherstraße in eine Wohnung und forderten unter Gewaltandrohung mit einem Messer die Herausgabe von Bargeld und Handys. Dem kamen die jungen Männer aus Tunesien und Algerien nach. Einem Mann aus Algerien gelang schließlich die Flucht und er verständigte die Polizei. Die gerufenen Einsatzkräfte konnten vier mutmaßliche Täter, allesamt Tunesier, noch in dem Wohnheim feststellen.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen.

Einbrüche in Büros

Zeit: 16.01.2015, 16.00 Uhr bis 18.01.2015, 08.30 Uhr; Ort: Dresden-Leipziger Straße

Einbrecher drangen auf der Buchenstraße über ein Fenster in ein Büro ein. Sie durchsuchten die Räume sowie das Mobiliar und stahlen Bargeld, Briefmarken und vier Flaschen Whisky im Gesamtwert von rund 290 Euro. Sachschaden entstand nicht.

Zeit: 17.01.2015, 18.30 Uhr bis 18.01.2015, 08.45 Uhr; Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Auf der Erna-Berger-Straße hebelten Diebe das Fenster eines Firmengebäudes auf, durchsuchten mehrere Büros und stahlen nach erster Einschätzung einen Beamer. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Zeit: 17.01.2015, 18.30 Uhr bis 18.01.2015, 08.45 Uhr; Ort: Dresden-Gorbitz

Zwei Unbekannte hebelten ein Fenster zum Büro eines Pflegedienstes am Altgorbitzer Ring auf und durchsuchten die Räume. Zur Beute gehören zwei Laptops sowie eine Kassette mit Bargeld im Gesamtwert von rund 1.200 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 400 Euro beziffert.

Ein Zeuge sah das Duo vom Tatort flüchten und beschrieb die Beiden als etwa 180 cm groß und schlank. Einer der Männer trug dunkle Kleidung, sein Komplize war mit einer gesteppten, rot-blauen Winterjacke bekleidet.

Zeugen, die Angaben zu den Männern machen können oder weitere Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter (0351) 4832233 zu melden.

Bargeld gestohlen

Zeit: 16.01.2015, 16.00 Uhr bis 18.01.2015, 11.15 Uhr; Ort: Dresden-Trachau

Beim Einbruch in eine Firma auf der Reichenbachstraße wurden aus einer Kassette rund 300 Euro Bargeld. Die Höhe des Schadens an einem aufgehebelten Fenster sowie am verwüsteten Mobiliar wurde noch nicht beziffert.

Einbruch in Wohnung

Zeit: 18.01.2015, gegen 03.00 Uhr; Ort: Dresden-Naußlitz

Unbekannte hebelten auf der Langestraße die Balkontür einer Erdgeschosswohnung auf und stahlen eine Mappe mit Dokumenten, ein Portmonee mit Geldkarten und Bargeld sowie einige Schmuckstücke. Angaben zum Wert des Diebesgutes sowie zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Duo trat Außenspiegel ab

Zeit: 16.01.2015, gegen 21.35 Uhr; Ort: Dresden-Gruna

Die Polizei sucht Zeugen zu mehreren Sachbeschädigungen an mindestens drei Fahrzeugen am Freitagabend. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie zwei jungen Männer gegen mehrere Fahrzeuge auf der Rosenbergstraße traten. An einem Renault Clio wurde dabei der Außenspiegel beschädigt. Beim Queren der Straße musste ein Trabant wegen der Männer stoppen. Diesem schlugen sie offenbar auf die Motorhaube und gingen in Richtung Am Grüngürtel davon. Einsatzkräfte stellten auch dort an zwei Autos, einem Ford Fiesta und einem Fiat Panda abgetretene Außenspiegel fest.

Zeugen, die die Täter beobachtet haben und weitere Angaben machen können, werden gebeten, sich unter (0351) 4832233 bei der Dresdner Polizei zu melden. Besonders hoffen die Beamten auf den Fahrer des Trabants.

Passat kollidierte mit Mauer und Verkehrsschildern

Zeit: 19.01.2015, 03.40 Uhr; Ort: Dresden-Tolkewitz

In den frühen Morgenstunden des Montags fuhr ein 31-Jähriger mit seinem VW Passat auf der Wehlener Straße stadtauswärts. In Höhe der Salbachstraße kam er von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Grundstücksmauer, beschädigte zuvor aber noch drei Verkehrsschilder. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem 31-Jährigen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,06 Promille. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein in Verwahrung genommen. Der junge Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Straßenbahn kollidierte mit Einsatzfahrzeug der Polizei

Zeit: 18.01.2015, gegen 17.05 Uhr; Ort: Dresden-Altstadt

Ein 35-jähriger Polizist fuhr mit einem Mercedes Vito am späten Sonntagnachmittag mit Sondersignals aus Richtung Tzschirnerplatz kommend auf der Akademiestraße in Richtung Rathenauplatz zu einem Einsatz. Beim Einbiegen auf den Rathenauplatz kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit einer von rechts kommenden Straßenbahn. Der Polizeibeamte verletzte sich bei dem Unfall leicht, es entstand erheblicher Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 18. Januar im Stadtgebiet insgesamt 24 Verkehrsunfälle mit zwei verletzten Personen.

1 / 10
Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special