merken

Mann liegt mit vier Promille hilflos auf der Straße

Die Dosis wäre für andere Menschen lebensgefährlich. Dennoch kommen derartige Fälle in Riesa und Umgebung häufiger vor.

Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz musste die Polizei am Wochenende in Nünchritz bewältigen. Die Beamten wurden um 13.20 Uhr in die Schulstraße gerufen, weil ein 52-Jähriger Mann auf dem Rücken lag und wegen seines Körpergewichts und starker Alkoholisierung nicht mehr auf die Beine kam. Das Ergebnis des Alkoholtests dürfte auch bei den Polizisten für große Augen gesorgt haben: 4,24 Promille zeigte das Gerät an. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus in Riesa gebracht.

Mehr als vier Promille Alkohol im Blut: Aus medizinischer Sicht mag das bedenklich, aber nicht unbedingt lebensbedrohlich sein. Wer häufig trinkt, der gewöhne sich auch an höhere Alkoholspiegel, erklärt Dr. Jörg Schubert, Chefarzt an der Klinik für Innere Medizin II in Riesa. „Die Toleranz für gewisse Alkoholspiegel ist deshalb sehr unterschiedlich.“ Wer sonst nichts trinke, der könne auch schon bei 1,5 Promille die Symptome einer kräftigen Alkoholvergiftung aufweisen. Häufig seien die Mediziner in der Notaufnahme überrascht, dass Patienten mit drei oder vier Promille Alkohol im Blut noch ansprechbar seien. Aus dem Arbeitsalltag weiß Schubert, dass auch solche Fälle durchaus öfter vorkommen. (SZ/stl)

Anzeige
VARO verschenkt Heizöl

Der regionale Energielieferant VARO Energy Direct füllt seinen Kunden ein kleines Geschenk in den Heizöltank...