merken
Riesa

Mann nach Unfall am Bahngleis verletzt

Die Strecke Leipzig-Dresden war am Donnerstagmorgen komplett gesperrt. Kurz nach 5 Uhr war es dort zu einem Zwischenfall gekommen.

©  Pixabay (Symbolfoto)

Zeithain. Ein großer Polizeieinsatz an den Bahngleisen nahe Zeithain sorgte am Donnerstagmorgen für eine Vollsperrung der Strecke Leipzig-Dresden: Kurz nach 5 Uhr war dort ein schwer verletzter Mann aufgefunden worden. Laut Angaben eines Sprechers der Bundespolizei wurde der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Dresdner Klinik geflogen. 

Da die Identität des Mannes aber zunächst unklar war, habe die Polizei eine aufwendige Spurensicherung betreiben müssen, so der Sprecher. "Unter anderem waren ein Fährtenhund und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz."

Weiterführende Artikel

Mann nach Fund am Bahngleis gestorben

Mann nach Fund am Bahngleis gestorben

Der 31-Jährige war Mitte Juli schwer verletzt an der Strecke Leipzig-Dresden entdeckt worden. Nun ermittelt die Kripo.

Noch ist aber unklar, was genau an der Bahnstrecke nahe Zeithain passiert ist. "Die Ermittlungen dazu laufen", so der Bundespolizei-Sprecher. Momentan gehe man von einem Unfall aus, doch auch ein Suizidversuch sei nicht auszuschließen. Lediglich ein Fremdverschulden gelte derzeit als unwahrscheinlich.

Die Bahnstrecke Leipzig-Dresden wurde gegen 10 Uhr wieder freigeben. Bis dahin wurde der Zugverkehr weiträumig umgeleitet. In der Folge kam es zu massiven Verspätungen und Zugausfällen.

Mehr zum Thema Riesa