merken

Mann stirbt durch Stichverletzung

Ein Tunesier soll am Sonntagabend in Dresden einen Marokkaner getötet haben. 

Am Nachmittag wurde der mutmaßliche Täter einem Ermittlungsrichter vorgeführt © Tino Plunert

Dresden. In der Lübbenauer Straße in Prohlis kam es am Sonntagabend zu einem blutigen Streit zwischen einem Tunesier (38) und einem Marokkaner. Bei dieser Auseinandersetzung soll der Ältere dem Jüngeren gegen 20 Uhr eine Stichverletzung zugefügt haben. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Marokkaner erlag später seinen schweren Verletzungen. Der Verdächtige wurde von der Polizei noch in der Nacht in einer Wohnung in der Nähe des Tatorts festgenommen.

Am Montagnachmittag hat ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Dresden einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen. Er wurde anschließend in die Dresdner Justizvollzugsanstalt gebracht.

Unklar ist, ob sich der Verdächtige in seinen Vernehmungen geäußert hat. Nach SZ-Informationen sollen sich die beiden Männer gekannt haben. Die Ermittler müssen prüfen, in welcher Beziehung die beiden Nordafrikaner zueinander standen.

Polizei und Staatsanwaltschaft machten mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen keine näheren Angaben zum Hintergrund der Auseinandersetzung. Es sei noch zu früh, so Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt, der Sprecher der Staatsanwaltschaft.(SZ/lex/nr/mja)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Messer von Attacke in Dresden gefunden

Nach dem tödlichen Angriff in Prohlis haben Polizisten die Tatwaffe entdeckt. In einem anderen Fall suchen die Beamten bislang vergeblich. 

Polizisten suchen in der Nähe des Tatorts nach Spuren. © Tino Plunert