merken

Dresden

Mann stürzt 25 Meter in die Tiefe

In einem Steinbruch in Dresden ist ein Mann in der Nacht abgestürzt und hat sich lebensgefährlich verletzt. Retter hatten große Mühe, den Mann zu bergen.

Kurz vor 23 Uhr wurden die Rettungskräfte zur Heideschanze gerufen.
Kurz vor 23 Uhr wurden die Rettungskräfte zur Heideschanze gerufen. © Boris Roessler/dpa

Dresden. Ein etwa 20-jähriger Mann ist einen ehemaligen Steinbruch bei Dresden hinuntergestürzt und hat dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der Mann sei am späten Donnerstagabend in der sogenannten Heidenschanze unterwegs gewesen, teilte die Feuerwehr am Freitag mit. Aus noch ungeklärter Ursache rutschte er von einem Hang und stürzte 25 Meter in die Tiefe. Er landete auf einem gut zwölf Meter hohen Sandhaufen, der sich auf einem Felsen befand.

Während der Patient vom Notarzt versorgt wurde, beleuchtete die Feuerwehr das unwegsame Gelände. Rettungskräfte mussten den jungen Mann mit einer Korbtrage retten und brachten ihn anschließend ins Krankenhaus. Der Einsatz begann kurz vor 23 Uhr und dauerte bis zwei Uhr morgens. Im Einsatz waren insgesamt 14 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Löbtau und Altstadt sowie der Rettungswache Freital und das Kriseninterventionsteam. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden