merken

Mann verletzt Mieter mit Messer

In einem Mehrfamilienhaus in Niesky ist am Mittwochabend ein Streit eskaliert. Mehrere Polizeistreifen mussten anrücken.

© Jan Woitas/dpa

Niesky. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es am Mittwochabend in einem Mehrfamilienhaus an der Ringstraße in Niesky gekommen. Mehrere Streifen des Görlitzer Reviers und des Einsatzzuges der Polizeidirektion eilten zu dem Wohnhaus, um eine weitere Eskalation zu unterbinden.

Ein 42-jähriger Syrer soll den 31-jährigen Mieter einer anderen Wohnung mit einer Flasche bedroht haben und verletzte ihn mit einem Messer am Arm, teilt die Polizei mit. Vorausgegangen war ein lautstarker Streit des 42-Jährigen mit einer 19-Jährigen sowie ihrem gleichaltrigen Begleiter. Die Heranwachsenden hielten sich in der Wohnung des Tatverdächtigen auf. Der alkoholisierte 31-jährige wollte offenbar zur Hilfe kommen und wurde nach derzeitigem Kenntnisstand angegangen. Die oberflächlichen Schnittverletzungen am Arm des 31-Jährigen konnten in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung führt die Kriminalpolizei. (SZ/tc)

Anzeige
Werden Sie Gastautor!
Werden Sie Gastautor!

Für die Sonderseiten am 22. Dezember sucht die Sächsische Zeitung wieder weihnachtliche Geschichten ihrer Leser.

Aus dem (Bundes-)Polizeibericht vom Donnerstag

Bauarbeiter ertappen Metalldiebe

Zittau. Zwei Diebe haben am Mittwochmorgen versucht, Signalkabel der Deutschen Bahn Netz AG auf dem Gelände des Zittauer Bahnhofes zu stehlen. Zwei Mitarbeiter einer Baufirma, die das Kabel dort verbauten, ertappten die beiden 40- und 47-jährigen Tschechen gegen 9 Uhr, wie sie gerade 20 Meter Signalkabel entwenden wollten. Bundespolizisten suchten den Tatort auf. Ihnen gegenüber wollten sich die Diebe als Mitarbeiter der Baufirma ausgeben, was nicht gelang. Vielmehr mussten sie zur Vernehmung mit in die Dienststelle. Die Bundespolizei hat gegen beide Täter ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Sie wurden am späten Nachmittag aus dem Gewahrsam entlassen.

Unfall nach Sekundenschlaf

Kodersdorf. Ein 28-jähriger Autofahrer hat am Mittwochmorgen auf der A4 bei Kodersdorf offenbar die Müdigkeit übermannt und deswegen einen Unfall verursacht. Er fuhr nach der Querung des Autobahntunnels Königshainer Berge auf den Parkplatz Wiesaer Forst, als er den bisherigen Angaben nach genau in diesem Moment einnickte und mit seinem Volkswagen gegen einen parkenden Lkw prallte. Der Unfallverursacher verletzte sich bei der Kollision leicht und kam in einem Krankenhaus. Der VW Touran war nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper nahm ihn an den Haken. Der Sachschaden betrug etwa 9000 Euro.

18-Jähriger mit Marihuana erwischt

Görlitz. Auf dem Marienplatz in Görlitz hat eine Streife des örtlichen Reviers am Mittwochabend eine sechsköpfige Gruppe Jugendlicher und Heranwachsender kontrolliert und in der Zigarettenschachtel eines 18-Jährigen eine geringe Menge Marihuana entdeckt. Der Tatverdächtige aus Deutschland gab auch Zigaretten an die Minderjährigen weiter. Die Polizisten stellten die Betäubungsmittel sicher, leiteten ein Straf- und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und verwiesen den jungen Mann des Platzes. Die weiteren Ermittlungen zu dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz führt die Kriminalpolizei. Mit dem Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz aufgrund der Weitergabe von Zigaretten an Minderjährige wird sich die Bußgeldstelle der Stadt befassen.

Alkoholfahrt endet am Baum

Görlitz. Ein Ford Transit ist am Mittwochabend auf der B6 bei Görlitz gegen einen Baum geprallt. Der 39-jährige Fahrer aus Polen verletzte sich dabei schwer. Er verlor bei seiner Fahrt in Richtung Autobahn die Kontrolle über den Wagen und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Eine wahrscheinliche Ursache: ein Test ergab, dass der Unfallverursacher beinah zwei Promille intus hatte. Zur weiteren Versorgung brachte ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus. Den schwer beschädigten Transit barg ein Abschleppunternehmen. Umherfliegende Fahrzeugteile trafen bei der Kollision mit der Linde zudem einen vorbeifahrenden Toyota. Der Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen in Summe etwa 20000 Euro. Polizisten werden den Führerschein des Mannes einbehalten, den er nicht bei sich trug. Zudem veranlassten sie eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen.

Mann verletzt Mieter mit Messer

Niesky. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es am Mittwochabend in einem Mehrfamilienhaus an der Ringstraße in Niesky gekommen. Mehrere Streifen des Görlitzer Reviers und des Einsatzzuges der Polizeidirektion eilten zu dem Wohnhaus, um eine weitere Eskalation zu unterbinden.

Ein 42-jähriger Syrer soll den 31-jährigen Mieter einer anderen Wohnung mit einer Flasche bedroht haben und verletzte ihn mit einem Messer am Arm. Vorausgegangen war ein lautstarker Streit des 42-Jährigen mit einer 19-Jährigen sowie ihrem gleichaltrigen Begleiter. Die Heranwachsenden hielten sich in der Wohnung des Tatverdächtigen auf. Der alkoholisierte 31-jährige wollte offenbar zur Hilfe kommen und wurde nach derzeitigem Kenntnisstand angegangen. Die oberflächlichen Schnittverletzungen am Arm des 31-Jährigen konnten in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung führt die Kriminalpolizei.

Polizei deckt „Schwarzfahrt“ auf

Zittau. Die Polizei in Zittau hat am Mittwochabend die „Schwarzfahrt“ einer 53-Jährigen aufgedeckt. In seiner Freizeit entdeckte ein Beamter des örtlichen Reviers die Beschuldigte mit einem Skoda an der Hainewalder Straße und informierte seine Kollegen. Er wusste, dass die Russin nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Eine Streife stoppte die 53-Jährige und untersagte ihr die Weiterfahrt. Mit der Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird sich nun die Staatsanwaltschaft beschäftigen.

Männer stehlen Frau die Handtasche

Zittau. Eine 24-Jährige ist am Mittwochmittag in Zittau Opfer eines Diebstahls geworden. Sie ging mit ihrem Kind an der Alten Burgstraße spazieren. Im Bereich eines Spielplatzes fragten sie fünf Männer nach dem Weg und verwickelten die Frau in ein Gespräch. Erst später bemerkte die 24-Jährige, dass aus dem Kinderwagen ihre komplette Handtasche mit Geldbörse, Dokumenten, sowie der EC-Karte und etwas Bargeld fehlte. Die Kriminalpolizei ermittelt, inwiefern die Ortsunkundigen mit dem Diebstahl in Verbindung stehen.

Zwei Männer zeigen Hitlergruß

Weißwasser. Aus einem Auto auf einem Parkplatz haben zwei 19-Jährige am Mittwochabend in Weißwasser am Sachsendamm Musik einer verbotenen rechtsextremistischen Band abgespielt. Dabei streckten beide Tatverdächtige aus Deutschland auch den rechten Arm zum Hitlergruß aus. Zeugen informierten die Polizei. Die alarmierten Beamten erhoben die Personalien der Beschuldigten, stellten das Speichermedium mit der Musik sicher und sprachen einen Platzverweis aus. Mit den Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen befasst sich das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei.

Unbekannte stehlen Transporter

Krauschwitz. Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag an der Heinrich-Heine-Straße in Krauschwitz einen grauen VW Transporter gestohlen. Nach dem fünf Jahre alten T5 mit dem Kennzeichen WSW-MS 792 wird international gefahndet. Der Zeitwert des Wagens beträgt etwa 10000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Garten des Grundstücks stellten Kriminaltechniker ein Fahrrad sicher, das der Täter möglicherweise zurückgelassen hat. Es wird nach Spuren untersucht.

1 / 9