Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Mann von Bus stranguliert

Chemnitz. Anderthalb Wochen nach dem Fund einer Leiche auf einer Straße in Chemnitz ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung gegen einen Busfahrer. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde...

Teilen
Folgen
NEU!

Chemnitz. Anderthalb Wochen nach dem Fund einer Leiche auf einer Straße in Chemnitz ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung gegen einen Busfahrer. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde das Opfer jedoch nicht von einem Nachtbus angefahren, wie eine Sprecherin der Behörde gestern sagte. „Er lag schon auf der Straße und hat noch gelebt.“ Dann sei der 36-Jährige aber von dem Fahrzeug erfasst worden. „Dabei verhakte sich seine Kleidung unglücklich, er wurde mitgeschleift.“ Nach einem Bericht der „Freien Presse“ waren es mehrere Hundert Meter, der Mann wurde stranguliert. „Wir prüfen nun, wie er auf die Straße kam, ob er betrunken war und gestürzt ist, es zuvor eine Auseinandersetzung mit Dritten oder einen ersten Unfall gab“, sagte die Oberstaatsanwältin. Sachverständige sollen auch bei der Klärung der Frage helfen, ob der 32 Jahre alte Busfahrer merken konnte, dass er jemanden überrollt und mitschleift. Passanten hatten das Opfer am frühen Morgen des 6. Dezember entdeckt. (dpa)