merken
Meißen

Manufaktur als Leseort

Beim Literaturfest gibt es in der Talstraße Geschichten für große und kleine Leute

Im Rundgang bei den Tierplastiken gibt es am 5. September Geschichten für Kinder.
Im Rundgang bei den Tierplastiken gibt es am 5. September Geschichten für Kinder. © Porzellan-Manufaktur Meissen

Meißen. Schöne Geschichten in schönem Ambiente. Das bietet die Porzellan-Manufaktur beim Literaturfest, das in diesem Jahr am ersten September-Wochenende stattfindet. Seit zwei Jahren stellt die Manufaktur Räumlichkeiten im Museum der Meissen Porzellan-Stiftung als Leseort zur Verfügung, wie Geschäftsführerin Anja Hell informiert.

Für die Lesungen am 5. September wurden Mario Sempf und Thea Lehmann in die Meißner Talstraße 9 eingeladen. Mario Sempf aus Dresden, der für seine historischen Gruselgeschichten bekannt ist, gibt ab 14 Uhr auf der Außenterrasse am Café Meissen neue Anekdoten zu aktuellen Recherchen zum Besten – und stellt sein neues Buch vor, das im Oktober erscheinen soll.

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Um 16 Uhr wird auf der Außenterrasse am Café Meissen Thea Lehmann erwartet. Sie liest aus „Mordskunst im Elbtal“ und lädt die Zuhörer ein, den aus Bayern stammenden Kommissar Reisinger bei seinen Ermittlungen in Dresden und Umgebung zu begleiten. Sollte es regnen, finden die Lesungen im Museum statt, so die Auskunft von Anja Hell.

Im Museum, am Rundgang bei den Tierplastiken können sich um 15 Uhr die lieben Kleinen treffen. Hier können sie auf Kissen lümmeln und allerlei Geschichten für Kinder lauschen. Diese Lesung bereitet Uta Danielczyk vor, die in der Erlebniswelt Meissen Veranstaltungen für Kinder organisiert und betreut. (SZ/da)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen