merken
Zittau

Marihuana in der Tabakdose

Die Bundespolizei hat in Zittau eine Tschechin mit Drogen erwischt, die sie zum Eigenbedarf besaß. Strafbar ist das trotzdem.

In dieser Tabakdose fanden die Beamten das Marihuana.
In dieser Tabakdose fanden die Beamten das Marihuana. © Bundespolizei

Beamte der Bundespolizei haben am Sonnabend auf der Friedensstraße in Zittau eine Tschechin kontrolliert, die eine Tabakdose mit etwa 2,5 Gramm Marihuana mit sich führte. Sie wies sich mit einem abgelaufenen Aufenthaltstitel aus. 

Weiterführende Artikel

Klickstark: Jäger ärgert Schweinepest-Regel

Klickstark: Jäger ärgert Schweinepest-Regel

Der Freistaat hat eine Auflage erlassen, wodurch ihnen die Jagdlust vergeht. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir diesen Montag berichteten.

Bei der Überprüfung ihrer Personalien kam heraus, dass die 37-Jährige aufgrund eines Drogendeliktes bereits polizeilich bekannt war. "Die Tschechin wollte den Besitz mit ihrem Eigenbedarf rechtfertigen", so die Bundespolizei. Doch allein der ist in Deutschland verboten und stellt eine Straftat dar. "Ohne Drogen, dafür mit einer Strafanzeige im Gepäck konnte die Frau ihren Weg fortsetzen", teilt die Bundespolizei.  In der Zwischenzeit fand diese heraus, dass die Tschechin im Besitz eines gültigen Ausweisdokumentes und in Zittau wohnhaft ist. (SZ)

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau