merken

Riesa

Markthändler weicht an die Elbgalerie aus

Der Wochenmarkt in Riesa fällt fürs Erste ins Wasser. Für einen Stand wurde jetzt kurzfristig eine Alternative organisiert.

Auch Christoph Kirschbaum aus Roßwein ist von der Schließung der Wochenmärkte betroffen. Sein Käse-Wagen kommt fürs Erste vor die Elbgalerie.
Auch Christoph Kirschbaum aus Roßwein ist von der Schließung der Wochenmärkte betroffen. Sein Käse-Wagen kommt fürs Erste vor die Elbgalerie. © Lutz Weidler

Riesa. Nachdem der Wochenmarkt auch in Riesa geschlossen wurde, zieht Käse- und Feinkosthändler Christoph Kirschbaum jetzt an einen alternativen Standort. Am Montag, 30. März, sei man ganztägig vor der Elbgalerie in Riesa für die Kunden da, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmers. 

Unverständnis für die Schließung

Zahlreiche Kunden hätten ihm Stellflächen angeboten, nachdem der Markt am Mittwoch schließen musste. Zumindest in den nächsten zwei Wochen können die Riesaer nun vor dem Einkaufszentrum ihren Käse beziehen. "Wir bleiben, sollte das sächsische Verbot nach dem 5. April weiter bestehen, weiter auf der Suche nach geeigneten Stellplätzen."

Anzeige
IT-Administrator (m/w/d) gesucht
IT-Administrator (m/w/d) gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Weiterführende Artikel

Corona-Warn-App stößt auf wenig Begeisterung

Corona-Warn-App stößt auf wenig Begeisterung

Weniger als die Hälfte der Deutschen will Corona-App nutzen, Tschechien will Grenze schon eher öffnen, nur eine Neuinfektion in Sachsen - unser Newsblog.

Der Händler aus Roßwein hatte zuletzt bereits Unverständnis für die Schließung der Wochenmärkte gezeigt. Damit habe die Landesregierung "den Lebensmitteleinzelhandel an der frischen Luft verboten", heißt es in einem Posting auf der Facebookseite. (SZ)

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Riesa