merken

Deutschland & Welt

Marteria/Marsimoto-Statue gestohlen

Am Montag wurde in Rostock eine Statue des Rappers Marteria aufgestellt. Zwei Tage später wurde sie gestohlen. Die Stadtverwaltung war es nicht.

Am Montag war die Statue noch da. Jetzt ist sie weg.
Am Montag war die Statue noch da. Jetzt ist sie weg. © Instagram

Rostock. Knapp zwei Tage schmückte sie die Rostocker Innenstadt - dann wurde sie gestohlen: eine Statue des Rappers Marteria, die erst am Montag aufgestellt worden war. Nach einem Hinweis auf den Diebstahl nahm die Polizei am Mittwoch Ermittlungen auf, sagte ein Sprecher. Hinweise gebe es bislang aber nicht.

Auf Bildern ist zu erkennen, dass die Skulptur oberhalb der Füße abgebrochen wurde. Sie zeigte die Kunstfigur Marsimoto des Rostocker Rappers - einen Mann in Sneakers, Kapuzenjacke und mit Gesichtsmaske. Marteria selbst hatte in sozialen Medien seine Fans dazu aufgerufen, Blumen oder Hansa-Rostock-Aufkleber an der Statue zu hinterlassen, was einige auch taten.

Anzeige
Software-Entwickler in nur 15 Wochen

Klingt utopisch? Die WBS Coding School macht's möglich! Jeder kann sie besuchen, und das an jedem beliebigen Ort. Denn der Klassenraum ist eine virtuelle Plattform.

Der unbekannte Künstler, der sich Roxxy Roxx nennt, schrieb bei Instagram: "Wochenlange Arbeit, hunderte Euro aus eigener Tasche... naja, zwei Tage ging es gut. Aber keine Sorge, ich hab schon eine Idee wie es weiter geht". Etliche Nutzer äußerten ihr Bedauern und Unverständnis über den Diebstahl.

Die Stadtverwaltung habe weder mit dem Aufstellen noch dem Verschwinden des Werks etwas zu tun, sagte ein Sprecher: "Wir sind unschuldig." Man habe sich über die Skulptur gefreut, aber auch mit Vandalismus gerechnet. (dpa)