merken

Massenschlägerei am Wiener Platz

Bis zu 20 Nordafrikaner gingen am Montag aufeinander los. Zwei wurden verletzt. Zwei andere nüchterten auf der Wache aus.

© Archiv/Roland Halkasch

Dresden. Der Bereich vorm Bahnhof war wieder Tatort von Gewalt. Montagnacht wurde die Polizei gegen 23.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gerufen. Ein 19-jähriger Marokkaner und ein 23-jähriger Tunesier erlitten dabei Verletzungen. 15 bis 20 Nordafrikaner waren am Streit beteiligt, bei dem auch Bierflaschen geworfen wurden. Der Grund ist unklar. Ermittler schließen einen Zusammenhang mit der Drogenkriminalität im Bereich des Wiener Platzes nicht aus.

Während des Streits stach ein Unbekannter mehrfach auf einen 19-jährigen Marokkaner ein, welcher in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein 23-jähriger Tunesier wies Verletzungen an seiner Hand auf.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Mit Eintreffen der Polizisten flüchtete ein Großteil der Gruppe. Neben den beiden Verletzten stellten die Beamten die Personalien von zwei weiteren Tunesiern (26, 27) fest. Aufgrund ihrer Alkoholisierung (jeweils über 1 Promille) verbrachten sie die Nacht im Gewahrsam der Polizei. (SZ/kde)

Die Polizei sucht Zeugen der beiden Auseinandersetzungen und bittet sie, sich telefonisch unter 483-2233 bei der Dresdner Polizei zu melden.