merken

Bischofswerda

Mastarbeiten führten zu Funkstille

In Bischofswerda gab es am Donnerstag Mobilfunkstörungen. Die Ursache war schnell gefunden.

Bauarbeiten am Sendemast nahe des Bahnhofes hatten für Mobilfunkstörungen in Bischofswerda gesorgt.
Bauarbeiten am Sendemast nahe des Bahnhofes hatten für Mobilfunkstörungen in Bischofswerda gesorgt. © Rocci Klein

Bischofswerda. Kein Empfang beim Mobilfunk in Teilen von Bischofswerda – diese Erfahrung machten am Donnerstag zahlreiche Vodafone-Kunden. Grund waren geplante Bauarbeiten am Sendemast nahe des Bahnhofes. Die Arbeiten wurden bereits am Donnerstagnachmittag abgeschlossen, sagte eine Vodafone-Sprecherin am Freitag auf SZ-Anfrage. Seitdem sollte es beim mobilen Telefonieren und Surfen wieder uneingeschränkt klappen.

Mehrere technische Teile am Sendemast wurden durch modernere Geräte ersetzt. Eigens dafür war ein Kran im Einsatz. „Um die Arbeiten ausführen zu können, mussten wir die Technik abschalten“, begründete die Sprecherin die ganztägige Funkstille. Bereits in den vorangegangenen Tagen klagten Kunden in Bischofswerda über Störungen beim Mobilfunk. „Ich habe keine mobilen Daten, auch Telefongespräche brechen immer wieder ab, Nebengeräusche mischen sich – wenn es mal geht – mit in die Gespräche“, sagte ein Schiebocker, der in Bahnhofsnähe wohnt. (rk/SZ)

Anzeige
Das perfekte Auto - für jeden
Das perfekte Auto - für jeden

Der Crosscamp Life ist eine echte Allzweckwaffe. Mit dem Kleinbus werden Urlaub und Alltag individuell und krisensicher. Exklusiv im Autohaus Dresden

Mehr zum Thema Bischofswerda