merken

Dynamo

Co-Trainer Lust verlässt Dynamo

Den U19-Trainer zieht es in den Ruhrpott nach Bochum. Sportgeschäftsführer Ralf Minge hätte ihn gern behalten - und muss nun Ersatz suchen.

Matthias Lust verlässt Dynamo Dresden. © Archivfoto: Matthias Rietschel

Dynamos U19-Trainer Matthias Lust verlässt den Verein. Er werde sich nach Ablauf seines im Sommer auslaufenden Vertrages beim VfL Bochum eine neue berufliche Herausforderung suchen, teilt Dynamo mit. Der 48-Jährige trainierte in den vergangenen vier Jahren unter anderem die A-Junioren.

„Matthias hat bei uns in den vergangenen vier Jahren tolle Arbeit geleistet und in seiner Funktion seinen Teil zum Gesamterfolg beigetragen. Wir hätten die Zusammenarbeit gern fortgesetzt, aber respektieren seinen Wunsch nach einer Veränderung", wird Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge in einer Mitteilung zitiert.  Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die große SZ-Frühjahrsauktion

Bis zum 26. Mai fleißig mitbieten und sparen – bei der großen SZ-Frühjahrsauktion.

Lust wechselte in der Saison 2015/16 vom FC Augsburg als zweiter Co-Trainer der Profi-Mannschaft zur SGD und bildete als U19-Trainer die Schnittstelle zum ältesten Jahrgang aus Dynamos Nachwuchs Akademie. 2017 und 2018 gewann er mit seiner Mannschaft den Sachsenpokal. "Ich nehme eine Menge positiver Erinnerungen aus Dresden mit, die ich in meinem Leben nicht missen möchte. Es ist für mich jedoch der Zeitpunkt gekommen, an dem ich noch mal eine berufliche Veränderung angehen möchte", begründete Lust. (sz/hoe)