merken

Maucksch neuer Dynamo-Trainer

Der Bundesliga-Rekordspieler der Schwarz-Gelben hat einen neuen Verein. Es ist ausgerechnet der alte Erzrivale.

Matthias Maucksch in seiner Heimatstadt vor dem Canaletto-Blick.
Matthias Maucksch in seiner Heimatstadt vor dem Canaletto-Blick. © W. Wittchen/2015

Einmal Dynamo, immer Dynamo: Dresdens Bundesliga-Rekordspieler Matthias Maucksch trainiert ab sofort den Erzrivalen aus DDR-Oberliga-Zeiten, den BFC Dynamo. Der 49-Jährige habe sich gegen eine Vielzahl anderer Bewerber durchgesetzt, teilte der Klub aus der Hauptstadt mit. Dem Berliner Kurier zufolge hatte unter anderem Petrik Sander, früher Chefcoach bei Energie Cottbus, Interesse an der Aufgabe bei dem Regionalligisten. Maucksch folgt auf René Rydlewicz, der Mitte Dezember zurückgetreten war.

"Ausschlaggebend für die Wahl waren seine fachliche Kompetenz, seine Erfahrungen im Abstiegskampf, sowie seine bisherigen Erfolge bei der Entwicklung von jungen Spielern", wurde Peter Meyer, der Vorsitzende des BFC-Wirtschaftsrates auf der Vereinshomepage zitiert. 

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Schwere Aufgabe zum Start ins neue Jahr

Wie der Berliner Kurier weiter berichtete, erledigte Maucksch am Dienstag die letzten Modalitäten seiner Vertragsauflösung bei den Sportfreunden Lotte. Beim dem westfälischen Drittligisten war er nach nicht einmal zwei Monaten und nur fünf Pflichtspielen entlassen worden. 

In Berlin erwartet ihn nun eine anspruchsvolle Aufgabe. Die mit höheren Zielen in die Saison gestarteten Berliner stecken als Tabellen-16. der Regionalliga Nordost in akuter Abstiegsgefahr und bestreiten ihre erste Partie des Jahres ausgerechnet beim souveränen Spitzenreiter Chemnitzer FC.

Weiterführende Artikel

Ex-Dynamo Maucksch hört bei Union auf

Ex-Dynamo Maucksch hört bei Union auf

Insgesamt viereinhalb Jahre trainierte Matthias Maucksch Fürstenwalde und führte den Verein in die Regionalliga. Doch nun soll Schluss sein.

Allerdings kennt sich Maucksch in der Liga bestens aus. Nach seinem Aus als Coach von Dynamo Dresden im April 2011 übernahm er vier Jahre später den FSV Union Fürstenwalde und führte den Klub aus der Oberliga und danach zweimal souverän zum Klassenerhalt. Ähnliches wünscht man sich nun auch in Berlin