merken

Mauer bricht zusammen

Sie sollte sowieso weg. Jetzt hat am Burggraben womöglich die Witterung nachgeholfen.

Am Burggraben in Roßwein ist am Mittwoch eine private Grundstücksmauer zusammengerutscht. © Elke Braun

Roßwein. Am Burggraben, das ist eine Straße in der Roßweiner Altstadt, hat es für kurze Zeit Verkehrsbehinderungen gegeben. Am Mittwoch zwischen 11 und 12 Uhr ist ein Stück einer alten Mauer eingestürzt. Unmittelbar danach blockierten die Bruchsteine die Straße.

„Wir haben das wenig später erfahren“, erklärte Bauhofleiterin Monika Weigel auf Anfrage. Weil alle Mitarbeiter im Winterdienstplan eingeteilt waren, habe es seitens des Bauhofes nicht die Kapazität gegeben, die Steine von der Straße zu räumen. „Wir haben eine Sackgasse ausgeschildert“, so die Bauhofchefin. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Auf dem Weg zum autonomen Fahren

Anschnallen und los: Der Volkswagen IQ.DRIVE kann die Sicherheit erhöhen und bietet viel Komfort beim Fahren – und das zu attraktiven Preisen.

Den Rest habe im Laufe des Tages der Eigentümer der Mauer erledigt. Er räumte die Steine an den Rand. „Damit kann die Sperrung jetzt wieder aufgehoben werden“, sagte die Bauhofchefin. Deren Team räumte die Baken dann am Donnerstag kurz nach 10 Uhr wieder weg.

Die eingestürzte Mauer ist nach der Beschreibung von Monika Weigel keine Stützmauer im eigentlichen Sinne gewesen, sondern von der Optik her vielmehr der alten Stadtmauer ähnlich. „In diesem Fall hat sie das Grundstück eingegrenzt“, sagte sie.

 Die Leiterin des Baubetriebshofes weiß, dass der Eigentümer ohnehin einen Abriss plante und an dieser Stelle etwas Neues errichten wollte. „Ich denke, der Winter und die Nässe haben ihr Übriges getan und sind dem Abbruch einfach zuvorgekommen.“