Merken

Mauern der Vadossi-Halle sollen März stehen

Die Radebeuler Firma investiert in den Neubau und weitere Maschinen rund zwei Millionen Euro.

Teilen
Folgen

Von Peter Redlich

Wer beim MDR derzeit das Wetter schaut, trifft vorher oder nachher auf den Werbespot von Nudossi. Die Nuss-Nougat-Creme der Firma Vadossi aus Radebeul ist unter den Brotaufstrichen in diesem Jahr der Durchstarter.

Beschleunigt hat den Verkauf die Zeitschrift Ökotest, die dem Produkt im roten Becher aus Radebeul bescheinigte, dass es mit einem viel höheren Haselnussanteil als Nutella einfach besser ist. Ein Erfolg, der die Betreiber von Vadossi, Thomas und Karl-Heinz Hartmann, nicht nur mit sieben Millionen Euro ein solides Umsatzjahr 2009 hinlegen lässt, sondern auch die Grundlage für Investitionen bildet.

Modernes Hochregallager

Rund zwei Millionen Euro wollen sie, einschließlich Fördermitteln, 2010 investieren. Derzeit reißen die Bagger auf den gerade von der Stadt gekauften 3500 Quadratmetern Nachbargrundstück an der Fabrikstraße eine Industrieruine nieder. Thomas Hartmann: „Ende Februar, Anfang März sollen die Fundamentmauern für unsere neue Logistikhalle gegossen werden.“

Genau dort, wo jetzt der Firmenparkplatz ist, soll die neue Halle stehen und Raum geben für bis zu 700 Palettenstellplätze in einem Hochregallager. An die Halle sollen künftig über das neu zu erschließende Grundstück die Lkw anrollen und an den Laderampen unkompliziert und schnell laden können. Ein neuer Parkplatz für die Mitarbeiter und eine Grünfläche als Ausgleich für den Neubau sollen die Bauvorhaben abrunden.

Und weil mit der neuen Logistikhalle Platz in den bestehenden Hallen geschaffen wird, kann auch dort neu geplant werden. „Ende 2010 soll hier eine Nougatabfüllanlage stehen“, sagt Thomas Hartmann. Die Haselnüsse dafür wollen sie selber mahlen, und für den Kalten Hund, der zweite große Renner, soll auch eine neue Abfüllanlage eingerichtet werden.

Die Hartmanns haben sich, nach dem Insolvenzverfahren vor vier Jahren, jetzt bewusst auf ihr Kerngeschäft konzentriert: Nudossi, Stollenkonfekt, Christstollen und Kalter Hund. Sie liegen damit richtig. Außer beim Christstollen hat es überall Zuwachs im Verkauf gegeben. „Die Leute kaufen bewusster und in kleinen Portionen“, weiß Thomas Hartmann. Genau das biete man an.

Mit reichlich Eigenkapital

Mit dieser Umstellung und einem aufwändigen EU-Normverfahren, das ihnen jetzt per Zertifikat bescheinigt wurde, hat Vadossi die Grundlage für Zuwachs gelegt. Mittlerweile, so Thomas Hartmann, stehe die Firma auf so gesunden Füßen, dass für die anstehenden Investitionen ein beträchtlicher Teil Eigenkapital aufgebracht werden kann. Eine solide Grundlage, mit der der Betrieb künftig auch die derzeitige Mitarbeiterzahl von rund 50 erhöhen will.