merken

Mautgegner blockieren Inntalautobahn

Aus Protest gegen eine Ausweitung der österreichischen Mautkontrollen haben Demonstranten am Sonntag die Inntalautobahn zwischen Kufstein und Kiefersfelden in Bayern blockiert.

Kiefersfelden. Aus Protest gegen eine Ausweitung der Mautkontrollen im österreichischen Grenzgebiet haben rund 3000 Demonstranten am Sonntag die Inntalautobahn blockiert. Die Polizei sperrte die A12 von der bayerischen Grenze in Kiefersfelden bis nach Kufstein bis zum Mittag komplett für den Verkehr.

Auf bayerischer Seite gingen rund 1000 Demonstranten auf der Autobahn spazieren, darunter der Rosenheimer Landrat Josef Neiderhell. Der CSU-Politiker sagte: „Die Kundgebung ist eine gute Gelegenheit, gemeinsam mit den österreichischen Demonstranten zu zeigen, dass die Mautflüchtlinge unsere Dörfer auf beiden Seiten überschwemmen werden.“ In Kufstein protestierten rund 2000 Menschen gegen den Start der Mautkontrollen.

Anzeige
Hier gibt's die guten Nachrichten für 2021!
Hier gibt's die guten Nachrichten für 2021!

Jetzt wechseln zu günstigen Strom mit Vertrauensgarantie!

Österreich hatte auf dem sechs Kilometer langen Teilstück von der Grenze bis nach Kufstein bisher auf Kontrollen verzichtet. Von der Mautfreiheit hatten vor allem bayerische Wintersportler auf ihrem Weg in die Tiroler Skigebiete profitiert. Seit Sonntag nun müssen Autofahrer 120 Euro zahlen, wenn sie ohne „Pickerl“ erwischt werden.

Die Anrainer in Tirol und an der bayerischen Grenze befürchten jetzt mehr Durchgangsverkehr in ihren Dörfern. Die österreichische Bundesverkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) hatte die Bitten aus Tirol und Bayern abgelehnt, das Autobahnstück bis Ende 2014 mautfrei zu lassen. (dpa)