merken

Medingens größte Holperpiste

Seit Jahren wird der Ausbau der Weixdorfer Straße gefordert. Doch daraus wird vorerst nichts.

© Willem gr. Darrelmann

Von Sebastian Kositz

Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Letztlich ist es nur eine Frage der Perspektive. Aus der Kreishauptstadt Bautzen geblickt, ist Medingen gewissermaßen am Ende der Welt. Kein anderer Ort im Landkreis ist geografisch betrachtet so weit entfernt vom Landratsamt an der Spree. Aus der Sicht der Dresdner ist Medingen gewissermaßen das Tor in den Kreis, der in puncto Größe die Ausmaße des Saarlandes einnimmt. Doch ganz egal, wie man die Karte dreht und wendet – das Problem an dieser Nahtstelle zwischen Landeshauptstadt und Mega-Landkreis bleibt. Die Weixdorfer Straße in Medingen-Hufen verbindet zwei eng verzahnte Regionen, das aber mehr schlecht als recht. Der Asphalt ist verschlissen, die Fahrbahnränder bröckeln.

Für viele Medinger, aber auch Autofahrer, die hier täglich die Grenze zwischen Stadt und Land überqueren, ist dieser Zustand nur noch ein riesiges Ärgernis. „Wir reden seit Jahren über die nötige Sanierung, nur passiert ist bislang nichts“, klagt Medingens Ortsvorsteher René Edelmann (Die Linke). Die Anwohner in Hufen leiden unter dem Lärm der Autos, die über die Asphaltflicken hinweg und die Schlaglöcher hindurch holpern, während die Menschen hinterm Lenkrad ums Fahrwerk bangen. In dem jüngst von der Großgemeinde Ottendorf-Okrilla neu aufgestellten Lärmaktionsplan ist die Straße in Hufen explizit als Problemfall benannt. Um den Krach und die Erschütterungen für die Menschen links und rechts der Buckelpiste erträglicher zu gestalten, wird in dem Papier jetzt immerhin ein Tempolimit von 30 Stundenkilometer für Lastwagen gefordert.

René Edelmann, zugleich Mitglied des Gemeinderates, hatte den Plan jüngst mit abgesegnet, zufrieden ist er mit dem Ergebnis aber längst nicht. „Besser wäre es, die Geschwindigkeit gleich für alle Fahrzeuge auf 30 Stundenkilometer herabzusetzen. Doch eigentlich muss die Straße endlich ausgebaut werden“, sagt der Ortsvorsteher. Zuständig dafür ist der Landkreis. In dessen Obhut befindet sich die Straße. Bereits vor sechs Jahren hat der Kreis den Abschnitt der Weixdorfer Straße zwischen Grundschule und dem Abzweig in das Eigenheimgebiet in Hufen auf Vordermann bringen lassen. Das verbleibende Teilstück der Straße hin zum Ortsausgang in Richtung Weixdorf blieb seitdem allerdings unangetastet.

„Die Straße war damals schon sanierungsbedürftig. Da hätte man einfach weitermachen können“, klagt René Edelmann. Vom Landkreis fühlt er sich im Stich gelassen. „Andernorts werden Straßen gemacht, die sind zumindest augenscheinlich in einem wesentlich besseren Zustand. Aus Bautzener Sicht sind wir offenbar das Ende der Welt“, spitzt René Edelmann mit reichlicher Polemik seine Sichtweise zu.

Trotz des weiten Wegs bis nach Bautzen haben die Verantwortlichen die Weixdorfer Straße aber durchaus im Blick. „Wir wissen, dass dieser Teil der Weixdorfer Straße erneuerungsbedürftig ist“, sagt Gernot Schweitzer, Sprecher im Landratsamt. Der Landkreis sei bestrebt, sein Straßennetz gleichmäßig zu entwickeln. Das umfasst satte 800 Kilometer – was in etwa der Entfernung zwischen Rostock und München entspricht. Jedes Jahr pumpt der Landkreis etwa zehn Millionen Euro in Reparatur und Ausbau. Für die Straße in Hufen ist in den kommenden drei Jahren allerdings kein Geld vorgesehen. „Wir versuchen, das Vorhaben in Hufen bei der nächsten Haushaltsplanung ab 2018 mit einzuordnen“, vertröstet der Kreissprecher.

Auch Ottendorfs Bürgermeister Michael Langwald (parteilos) weiß um den Handlungsbedarf im südwestlichen Zipfel seiner Gemeinde, äußert zugleich aber auch Verständnis für den Landkreis. „Der Kreis hat in Ottendorf bereits viel in Straßen investiert und wird das auch demnächst in Grünberg tun“, erklärt Michael Langwald. Mehr als zwei Millionen Euro will das Landratsamt in die Erneuerung und den Umbau des Straßenwirrwarrs im Grünberger Ortszentrum stecken. Obendrein sei der Kreis bestrebt, bis 2018 dort auch die Ottendorfer Straße mit anzupacken. „Da ist wirklich einiges im Gang“, sagt der Bürgermeister.

Statt Straßen- erst einmal Kanalbau

Statt des Landkreises wird voraussichtlich dieses Jahr aber die Gemeinde die Bagger auf die Weixdorfer Straße in Hufen schicken. Jedoch nicht, um auf eigene Faust die Straße aufzumöbeln. Vielmehr müssen auf Druck einer Regelung der Europäischen Union die Häuser entlang der Weixdorfer Straße, der August-Bebel-Straße und Teilen der Käthe-Kollwitz-Straße bis 2016 noch ans zentrale Abwassernetz der Gemeinde angeschlossen werden. Die Bauleute müssen deshalb auf fast der gesamten Länge des unsanierten Abschnitts der Weixdorfer Straße einen Streifen der Fahrbahn herausreißen, die Rohre im Erdreich verlegen und anschließend wieder alles zuschütten und neuen Asphalt auftragen. Alles auf Kosten der Großgemeinde.

Um das schmale Budget der Gemeinde, aber auch die Nerven der Anwohner und Autofahrer zu schonen, wäre es am besten, die Sanierung der Straße und das Verlegen der Rohre gleich in einem Abwasch zu erledigen. So, wie es auch bei der Ottendorfer und Langebrücker Straße in Grünberg vorgesehen ist. „Der Landkreis baut und wir nutzen die Gelegenheit, um unsere Abwasserrohre zu verlegen“, sagt Michael Langwald. Eine auch für die Weixdorfer Straße denkbare Option. „Das haben wir als Gemeindeverwaltung einfach nicht mit genügend Nachdruck beim Landratsamt rüber gebracht. Dort braucht es aber auch genügend Vorlauf, um entsprechend planen zu können“, räumt Michael Langwald ein.

Den Medingern bleibt indes nichts weiter übrig, als abzuwarten. „Wir wollen auf jeden Fall versuchen, noch über die Kreistagsfraktion der Linken die Straße mit in den aktuellen Etat hineinzudrücken“, kündigt René Edelmann an. Viel Zeit bleibt allerdings nicht mehr. Der neue Haushalt der Kreisverwaltung soll bereits im März beschlossen werden.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special