merken
Bischofswerda

Mehr als 200 Aussteller bei Leinentagen

Markt, Modenschauen und Musik locken Ende August zum 24. Mal nach Rammenau.

Carmen Straube (r.) und  Katja Vieweger haben vergangenes Jahr ihre handgedertigten Leinenprodukte in Rammenau angeboten.
Carmen Straube (r.) und Katja Vieweger haben vergangenes Jahr ihre handgedertigten Leinenprodukte in Rammenau angeboten. © Archivfoto: Carmen Schumann

Rammenau. Sachsens schönste Landbarockanlage in Rammenau steht am 24. und 25. August erneut im Zeichen traditionellen Handwerks und hochwertiger Textilien. Zu den 24. Internationalen Oberlausitzer Leinentagen werden mehr als 200 Manufakturen, Kunsthandwerker und Designer aus der Region sowie zahlreichen europäischen Ländern erwartet, teilt das Barockschloss mit. Sie zeigen Leinenprodukte, Textil- und Schmuckdesign sowie alte Handwerkskunst, wie Blaudruck, Filzen, Spinnen, Weben und das Seilerhandwerk. Geöffnet ist der Markt an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. Höhepunkt werden auch in diesem Jahr die Modenschauen sein.

Zum Rahmenprogramm gehört Musik auf zwei Open-Air-Bühnen. Stargast am Sonntagnachmittag ist Bluessänger Thomas Stelzer aus Dresden. Auch an das 300. Jubiläum der sächsischen Fürstenhochzeit von Friedrich August II. und der Habsburg-Tochter Maria Josepha im Jahr 1719 wird bei der Eröffnung der Leinentage erinnert. Diese Epoche ist in Rammenau allgegenwärtig, entstanden doch das Schloss und die dazu gehörenden Gebäude genau in jener Zeit. (SZ)

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Mehr zum Thema Bischofswerda