merken

Kamenz

Mehr als Einhundert fuhren zu schnell

Die Polizei zog eine Bilanz der ersten Woche von „Blitz für Kids 2019“. Die Aktion vor den Schuleinrichtungen geht auch in der kommenden Woche weiter.

© dpa

Kamenz. Die sächsische Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids 2019“ fand auch im Bereich der Polizeidirektion statt. Vor Grundschulen – unter anderem in Brauna – überwachten Kinder und Polizisten gemeinsam vom 1. bis 5. April jeweils in den Vormittagsstunden die Geschwindigkeiten von rund 700 Fahrzeugen. An 450 Auto-Fahrer überreichten die Schüler ihre Kärtchen und auch selbstgemalte Smileys. Dabei durften die Kids an 341 Lenker die grünen Dankeskärtchen verteilen. 104 Kraftfahrer erhielten jedoch gelbe Verwarnkarten. Die „Kleinen Verkehrshelfer“ forderten sie zum langsameren Fahren auf.

Langweilig gibt's nicht

Ferienzeit ist doch die beste Zeit, aber wenn man nichts zu tun hat, schon etwas langweilig... Viele Ideen und Interessantes gibt's hier!

Fünf Fahrzeugführer waren sogar deutlich zu schnell unterwegs. Die höchste gemessene Überschreitung lag bei 25 km/h. Die Betroffenen erhalten in den nächsten Tagen Post von der Bußgeldstelle der Landkreise. Auch in der kommenden Woche überwachen die Beamten überwiegend vor Schulen die Einhaltung des vorgeschriebenen Tempolimits. (SZ)